Die Schweiz trauert um Florijana Ismaili

Die Schweizer Nationalspielerin und Spielführerin des Frauenteams von Young Boys Bern, Florijana Ismaili, ist im Alter von 24 Jahren gestorben.

©UEFA.com

Die Schweiz beklagt den Tod ihrer Nationalspielerin Florijana Ismaili.

Die 24-jährige Mittelfeldspielerin und Spielführerin des Frauenteams von Young Boys Bern galt seit einem Badeunfall im Comer See in Norditalien am Samstag als vermisst.

Ismaili begann ihre Karriere in der A-Nationalmannschaft im Jahr 2014. Sie lief insgesamt 33 Mal für die Schweiz auf, erzielte dabei drei Treffer und gehörte dem Kader für die FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft 2015 in Kanada an. Bei ihrem Verein Young Boys Bern stand sie seit 2011 unter Vertrag.

„Der Schweizerische Fußballverband hat die schmerzhafte Aufgabe, über den Tod seiner Nationalspielerin Florijana Ismaili zu informieren“, schrieb der SFV auf seiner Website. „Wir sind alle bestürzt, tief betroffen und sehr, sehr traurig.“

Young Boys Bern fügte hinzu: „Wir werden Florijana in dankbarer Erinnerung behalten.“

„Die UEFA und die europäische Fußballgemeinde sind bestürzt und betrübt über den Tod von Florijana Ismaili. Wir möchten ihren Angehörigen und Freunden in diesem schwierigen Moment unser tiefstes Mitgefühl aussprechen“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.

Oben