Bulgarische Legende Dinko Dermendschiew verstorben

Mit dem Tod von Dinko Dermendschiew im Alter von 77 Jahren hat der bulgarische Fußball eine seiner populärsten Figuren verloren.

Dinko Dermendschiew mit der bulgarischen Nationalelf in den 1970er-Jahren.
Dinko Dermendschiew mit der bulgarischen Nationalelf in den 1970er-Jahren. ©Meridian Match

Bulgarien trauert um eine seiner Fußballgrößen, nachdem am Mittwochvormittag bekannt wurde, dass Dinko Dermendschiew nach einmonatigem Koma im Alter von 77 Jahren gestorben ist.

Der technisch versierte und elegante Stürmer mit Spitznamen „Chico“ erzielte in 59 Länderspielen für Bulgarien von 1962 bis 1977 insgesamt 19 Treffer und nahm zusammen mit weiteren Legenden wie Georgi Asparuchow, Dimitar Jakimow, Petar Schekow, Nikola Kotkow und Dimitar Penew an den WM-Endrunden 1962, 1966 und 1970 teil. Er verbrachte seine gesamte Vereinskarriere bei Botew Plowdiw, wo er 1962 Pokalsieger und 1967 Meister wurde.

Mit Botew Plowdiw wurde Dinko Dermendschiew 1967 bulgarischer Meister.
Mit Botew Plowdiw wurde Dinko Dermendschiew 1967 bulgarischer Meister.©Meridian Match

In acht Europapokalspielen erzielte Dinko Dermendschiew zwei Tore; für Botew bestritt er von 1959 bis 1978 insgesamt 447 Ligaspiele und traf dabei 194 Mal – beide Vereinsrekorde haben noch heute Bestand. Als Trainer konnte er mit Botew Plowdiw 1981 einen weiteren Pokalsieg feiern – in späteren Jahren stand er noch weitere Male für seinen Stammverein an der Seitenlinie und trainierte unter anderem auch den Lokalrivalen Lokomotive Plowdiw.

Oben