Fenerbahçe-Legende Can Bartu gestorben

Der türkische Nationalspieler und frühere Flügelspieler von Fenerbahçe Istanbul, Can Bartu, der sowohl als Fußballer als auch als Basketballer für den Verein auflief, ist im Alter von 83 Jahren verstorben.

Der frühere türkische Fußball- und Basketball-Nationalspieler Can Bartu.
Der frühere türkische Fußball- und Basketball-Nationalspieler Can Bartu. ©UEFA.com
Can Bartu (hintere Reihe, Zweiter von links) im türkischen Nationaltrikot.
Can Bartu (hintere Reihe, Zweiter von links) im türkischen Nationaltrikot.©UEFA.com

Der frühere türkische Nationalspieler und Fenerbahçe-Star Can Bartu, der sowohl als Fußballer als auch als Basketballer Erfolge mit seinem Verein feierte, ist im Alter von 83 Jahren verstorben.

Der 1936 geborene Bartu begann seine sportliche Laufbahn als Basketballer bei Fenerbahçe Istanbul, bevor er unter dem damaligen Trainer Fikret Arıcan in die Fußballabteilung des Klubs vom Bosporus wechselte.

Fünf Jahre nach Beginn seiner Profikarriere ging er 1961 nach Italien, wo er zunächst für den AC Florenz und später für den AC Venedig und Lazio Rom spielte. 1967 kehrte er zu seinem Stammverein in die Türkei zurück, wo er drei Jahre später die Fußballschuhe an den Nagel hängte. Für Fenerbahçe bestritt er 162 Liga-Spiele und erzielte 62 Tore.

Der erste türkische Spieler in einem Europapokal-Finale.
Der erste türkische Spieler in einem Europapokal-Finale.©UEFA.com

Der technisch begabte Mittelfeldmann mit der ausgezeichneten Ballbehandlung und der Fähigkeit, auf beiden Flügeln zu spielen, konnte ferner 26 Einsätze in der Nationalelf verzeichnen, für die er insgesamt sechsmal traf. Nachdem die italienischen Fans ihn „Signor Bartu“ getauft hatten, erhielt er auch in seiner Heimat den Spitznamen „Sinyor“.

Als erster türkischer Fußballer wirkte Can Bartu an einem Europapokal-Endspiel mit: Am 10. Mai 1962 bestritt er mit dem AC Florenz das Finale des Pokals der europäischen Pokalsieger gegen Atlético Madrid.

Auch war er der einzige türkische Sportler, der je sein Land auf A-Stufe im Fußball und im Basketball vertreten hat. Zwar rückten seine Basketball-Ambitionen mit dem Beginn seiner Fußballkarriere in den Hintergrund, doch kam es gelegentlich dennoch vor, dass er an ein und demselben Tag für das Basketball- und das Fußballteam von Fenerbahçe im Einsatz stand und Treffer erzielte.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn arbeitete Bartu als Journalist und Kommentator für verschiedene Medienhäuser und bis zuletzt für den offiziellen TV-Kanal seines Klubs. Darüber hinaus war er Botschafter des letzten UEFA-Pokal-Finales dieses Namens im Jahr 2009, das in Istanbul stattfand.

Oben