Früherer Präsident des Gibraltarischen Fußballverbands verstorben

Desmond Reoch, der den Gibraltarischen Fußballverband (GFA) erfolgreich durch die ersten Jahre seiner UEFA-Mitgliedschaft führte, ist im Alter von 64 Jahren verstorben.

Der im Alter von 64 Jahren verstorbene Desmond Reoch.
Der im Alter von 64 Jahren verstorbene Desmond Reoch. ©GFA

Der ehemalige Präsident des Gibraltarischen Fußballverbands (GFA), Desmond Reoch, ist im Alter von 64 Jahren verstorben.

Reoch war dem Fußball in seinem Land ein Leben lang verbunden und hatte diverse Ämter auf den verschiedensten Ebenen inne. Er stand der GFA nach deren Aufnahme als UEFA-Mitglied im Jahr 2013 als Präsident vor und führte den Verband erfolgreich durch die ersten Jahre der Mitgliedschaft im europäischen Fußballdachverband.

Als Betriebswirt war Desmond Reoch auch beruflich erfolgreich; ferner verfügte er über eine Qualifikation als Qualitätssicherungsprüfer. Auf dem Platz war er als Amateurspieler und Schiedsrichter aktiv; abseits des Rasens machte er sich mehrere Jahre lang als Kommissionsmitglied und Schatzmeister des gibraltarischen Schiedsrichterverbands verdient. Darüber hinaus war er als Sekretär bei Manchester United (Gibraltar) und weitere sieben Jahre in selbiger Funktion für die gibraltarische Juniorenfußballliga tätig.

Im Juli 2012 wurde Reoch zunächst Vizepräsident der GFA, bevor er im August des darauffolgenden Jahres an die Verbandsspitze gewählt wurde. Zwei Jahre später legte er das Präsidentenamt nieder.

„Der Fußball in Gibraltar hat einen ganz Großen verloren“, schrieb der Verband auf seiner Website. „Einen Mann, der den Sport durch und durch liebte und ihm sein Leben widmete.“

Oben