Früherer UEFA-Kommunikationsdirektor Mike Lee verstorben

Mike Lee, der von 2000 bis 2004 Direktor der UEFA-Division Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit war, ist im Alter von 61 Jahren gestorben.

Mike Lee, von 2000 bis 2004 UEFA-Direktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Lee, von 2000 bis 2004 UEFA-Direktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit ©Vero Communication

Mit großem Bedauern hat die UEFA vom Tod ihres früheren Direktors Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Mike Lee, im Alter von 61 Jahren erfahren.

Der sehr erfahrene Kommunikationsexperte stand von 2000 bis 2004 in den Diensten der Europäischen Fußballunion unter Präsident Lennart Johansson und leistete einen entscheidenden, unschätzbar wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Kommunikationsaktivitäten der UEFA in einer Zeit des Umbruchs, in der diese ihre Strukturen modernisierte, in der sich aber auch der europäische Fußball ständig weiterentwickelte.

Er war eine Schlüsselfigur beim Aufbau der Tochtergesellschaft UEFA New Media SA, als sich die UEFA um die Jahrtausendwende verstärkt den digitalen Technologien zuwandte, was sich insbesondere in der Einrichtung der Website UEFA.com im Jahr 2001 äußerte.

In der Folge arbeitete Mike Lee als Direktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit für die erfolgreiche Bewerbung Londons um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2012.

Er war in seiner beruflichen Laufbahn an einer Reihe von Bewerbungskampagnen in verschiedenen Sportarten beteiligt und war darüber hinaus von 1994 bis 2000 als Medienstratege für die englische Premier League tätig.

Zum Zeitpunkt seines Todes war Mike Lee Vorsitzender von VERO, einem im Jahr 2006 von ihm selbst gegründeten Sport-Kommunikationsstrategie-Unternehmen.

Die UEFA spricht Mike Lees Angehörigen und Freunden zu diesem traurigen Anlass ihr tiefstes Mitgefühl aus.

Oben