Spartak-Legende Alexei Paramanow verstorben

Alexei Paramanow, der 1956 mit der UdSSR Olympiasieger wurde und in 13 Spielzeiten mit Spartak Moskau Legendenstatus erlangte, ist im Alter von 93 Jahren verstorben.

Alexei Paramonow, ehemaliger Stürmer von Spartak Moskau und der sowjetischen Nationalelf.
Alexei Paramonow, ehemaliger Stürmer von Spartak Moskau und der sowjetischen Nationalelf. ©AFP

Alexei Paramanow, einer der erfolgreichsten Titelsammler der sowjetischen Fußballgeschichte, ist nach langer Krankheit im Alter von 93 Jahren in Moskau verstorben.

Paramanow trug von 1947 bis 1959 das Trikot von Spartak Moskau und erzielte in 302 Spielen 73 Tore. Er wurde vier Mal sowjetischer Meister und zwei Mal Pokalsieger. Der Stürmer stand 13 Mal für die Nationalelf der UdSSR im Einsatz, mit der er 1956 in Melbourne das olympische Fußballturnier gewann.

1959 hängte Alexei Paramanow seine Fußballstiefel an den Nagel. Später betreute er die sowjetischen Juniorennationalteams und die U21-Auswahl und war Assistenztrainer der A-Nationalmannschaft. Zudem war er als hochrangiger Sekretär für den Sowjetischen Fußballverband tätig.

Von 1988 bis 1992 war Paramanow Mitglied der UEFA-Kommission für Klubwettbewerbe, danach gehörte er für zwei Jahre der Kommission für Futsal an. Im Jahr 2000 wurde ihm der UEFA-Verdienstorden in Rubin verliehen.

 

 

Oben