Bonus für Sieger der UEFA Europa League

Ab der Saison 2015/16 erhält der Sieger der UEFA Europa League einen Startplatz in den Play-offs zur UEFA Champions League oder könnte gleich direkt für die Gruppenphase qualifiziert sein.

Dem Sieger der UEFA Europa League winkt in Zukunft ein Platz in der UEFA Champions League
Dem Sieger der UEFA Europa League winkt in Zukunft ein Platz in der UEFA Champions League ©Sportsfile

Das UEFA-Exekutivkomitee hat bei seiner Sitzung in London diese Woche Änderungen an der Eintrittsliste für die UEFA-Klubwettbewerbe im Zyklus 2015-18 genehmigt.

Danach ist der Gewinner der UEFA Europa League künftig automatisch für die Play-offs der folgenden UEFA-Champions-League-Saison qualifiziert. Er kann sich sogar direkt für die Gruppenphase qualifizieren, falls der Titelhalter der UEFA Champions League aus demselben Verband kommt und sich ebenfalls über die nationale Meisterschaft für den Wettbewerb qualifiziert, sodass ein Platz in der Gruppenphase der UEFA Champions League frei wird.

Im Zuge dieser Neuregelung wird die derzeitige Obergrenze von vier Mannschaften pro Nationalverband für die Königsklasse auf fünf erhöht.

"Wie das diesjährige, hochklassige Endspiel gezeigt hat, wird die UEFA Europa League ständig stärker, und wir möchten weitere Anreize für die Klubs schaffen, um die Motivation, den Wettbewerb zu gewinnen, noch zu erhöhen", sagte UEFA-Präsident Michel Platini. "Eine Teilnahmegarantie für die UEFA Champions League ist nach unserer Überzeugung der richtige Weg, um die Attraktivität der UEFA Europa League für Klubs und Fans weiter zu steigern."

"Es ist die Aufgabe des Präsidenten der UEFA, über die Zukunft der UEFA-Wettbewerbe zu berichten", so Herr Platini nach dem XXXVII. Ordentlichen UEFA-Kongress am Freitag in London. "Wir haben bereits vor einigen Jahren mit den Diskussionen angefangen und die Entscheidung fiel nun zwei Tage vor der UEFA-Komission für Vereinswettbwerbe, ratifziert vom Exekutvikomitee. Ich wollte die Europa League verbessern und dies wurde von der Fußballfamilie als wichtige Aufgabe angesehen."

"Diese Veränderungen werden die Europa League nochmals weiter nach vorne bringen, und außerdem auf die nationalen Ligen Auswirkung haben", so UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino. "Wird die Europa League noch spannender, unterhaltender und interessanter, wird auch der Wettbewerb, sich dafür zu qualifizieren, noch spannender und interessanter."

In der UEFA Europa League erhält künftig jeder Verband maximal drei Startplätze. Zudem erhöht sich die Anzahl der direkt für die Gruppenphase qualifizierten Teams auf 16 Mannschaften aus den zwölf Verbänden mit den besten Koeffizienten (gegenüber bisher sechs Mannschaften aus den sechs höchstplatzierten Verbänden).

Das UEFA-Exekutivkomitee genehmigte ferner die vollständige Zentralisierung der kommerziellen Rechte ab der Gruppenphase (bislang galt diese Regelung nur für die K.-o.-Phase).

Oben