Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Brasilien entreißt Spanien den Titel

Veröffentlicht: Montag, 20. Oktober 2008, 13.52MEZ
Brasilien - Spanien 2:2 (nach Verlängerung, Brasilien gewinnt 4:3 nach Sechsmeterschießen)
Titelverteidiger Spanien musste sich dem Gastgeber in Rio de Janeiro geschlagen geben.
Brasilien entreißt Spanien den Titel
Brasilien feiert den WM-Titel ©Getty Images
Veröffentlicht: Montag, 20. Oktober 2008, 13.52MEZ

Brasilien entreißt Spanien den Titel

Brasilien - Spanien 2:2 (nach Verlängerung, Brasilien gewinnt 4:3 nach Sechsmeterschießen)
Titelverteidiger Spanien musste sich dem Gastgeber in Rio de Janeiro geschlagen geben.

Nach acht Jahren gibt es wieder einen neuen FIFA-Futsal-Weltmeister. Titelverteidiger Spanien musste sich im Finale in Rio de Janeiro gegen Gastgeber Brasilien mit 3:4 nach Sechsmeterschießen geschlagen geben. Zuvor hatte es nach Verlängerung 2:2-Unentschieden gestanden.

Brasiliens vierter Triumph
Bisher hatte noch nie ein Endrunden-Gastgeber den Titel holen können. 1996 gewann Brasilien in Barcelona gegen Spanien, damals wurden die Südamerikaner zum dritten Mal Weltmeister. 2000 in Guatemala konnten sich die Spanier dafür revanchieren, ehe sie vier Jahre später in Taiwan im Finale die italienische Auswahl bezwangen. Brasilien ging zweimal in Führung, doch zweimal gelang Spanien der Ausgleich - das 2:2 durch Álvaro fiel erst kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit. Ersatztorhüter und Sechsmeterspezialist Franklin sorgte schließlich dafür, dass Spanien der dritte WM-Titel in Folge verwehrt blieb.

Bekannte Gesichter
Die beiden Mannschaften kannten sich praktisch in- und auswendig. Von den zwölf Brasilianern stehen sieben bei den spanischen Klubs Interviú Madrid und ElPozo Murcia FS unter Vertrag. Insgesamt spielen 15 der 24 Final-Akteure bei diesen beiden Vereinen. Es war also nicht überraschend, dass die Partie eine umkämpfte Angelegenheit wurde. Beide Teams waren seit drei Jahren ungeschlagen, zuletzt verloren beide gegen den anderen bei Freundschaftsspielen im Dezember 2005. Brasiliens Kapitän Vinicius Elías von Murcia scheiterte bei der besten Gelegenheit in der ersten Halbzeit an Interviú-Torhüter Luis Amado, auf der anderen Seite köpfte Andreu knapp am Tor vorbei.

Álvaro gleicht aus
Vier Minuten nach dem Seitenwechsel ging Brasilien in Führung, Borja fälschte einen Eckball von Interviú-Kollege Marquinho ins Tor der Spanier ab. Kurz darauf glichen die Europäer durch einen herrlichen Schuss von Jordi Torras aus. Nach mehreren starken Paraden von Amado war es vier Minuten vor dem Ende Vinicius, der die Fans der Hausherren jubeln ließ. 92 Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang Álvaro der erneute Ausgleich, damit ging die Partie in die Verlängerung. Dort fielen keine Tore, deshalb musste wie schon im Halbfinale 2004 die Entscheidung im Sechsmeterschießen fallen.

Sechsmeterschießen
Die Brasilianer stellten Ersatztorhüter Franklin im Sechsmeterschießen zwischen die Pfosten. Er parierte den dritten Schuss der Spanier von Torras. Ari hätte anschließend das entscheidende 5:3 für Brasilien machen können, doch Amado wehrte seinen Schuss ebenfalls ab. Danach war Franklin gegen den gebürtigen Brasilianer Marcelo noch einmal zur Stelle, damit sicherte er seinem Land den insgesamt vierten WM-Titel. Im Januar 2010 will Spanien den verpassten WM-Hattrick vergessen machen und in Ungarn zum dritten Mal in Folge die UEFA-Futsal-Europameisterschaft gewinnen. Die Qualifikation dafür beginnt im nächsten März.

Letzte Aktualisierung: 20.10.08 13.08MEZ

Verwandte Information

Teamprofile
Verwandtes Spiel
  • SSI Err

https://de.uefa.com/futsalworldcup/season=2008/matches/round=15330/match=304269/postmatch/report/index.html#brasilien+entreißt+spanien+titel