Italien belegt dritten Platz

Russland - Italien 1:2
Durch das Tor von Saad Assis in der letzten Minute sicherte sich Italien den dritten Platz bei der FIFA-Futsal-Weltmeisterschaft in Brasilien.

Carlos Morgado und Saad Assis (Italien) feiern den dritten Platz
©Getty Images

Entscheidung durch Assis
Adriano Foglia, der am Donnerstag in der letzten Minute der Verlängerung mit einem Eigentor für die 2:3-Niederlage der Italiener gegen Spanien gesorgt hatte, brachte seine Mannschaft in Rio de Janeiro nach sieben Minuten in Führung. Vor der Pause traf Vladislav Shayakhmetov noch den Pfosten, ehe Konstantin Dushkevich kurz nach dem Seitenwechsel nach einem schönen Zuspiel von Damir Khamadiev den Ausgleich markierte. Khamadiev traf noch einmal die Latte. 90 Sekunden vor dem Ende musste Shayakhmetov nach seiner zweiten Gelben Karte das Feld verlassen. Alles deutete bereits auf eine Verlängerung hin, doch dann machte Assis mit einem Heber über Russlands Torhüter Sergey Zuev den Siegtreffer für die Italiener, die 2004 noch im Finale standen.

"Verdienter" Sieg
Italiens Trainer Alessandro Nuccorini sagte: "Wir haben eine tolle Leistung gezeigt, die Spieler haben sich den dritten Platz redlich verdient." Russlands Oleg Ivanov fügte hinzu: "2004 konnte sich Russland nicht einmal für die Weltmeisterschaft qualifizieren, diesmal haben wir es bis ins Halbfinale geschafft. Das zeigt, wie sich der Futsal in Russland entwickelt hat. Wir haben gegen starke Mannschaften wie Brasilien, Argentinien und Italien hervorragende Spiele abgeliefert." Im Halbfinale war Russland an Brasilien gescheitert, die Gastgeber holten sich am Ende auch den Titel.

Oben