Arena Belgrade - Belgrad 09.02.2016 - 21:00MEZ (21:00 Ortszeitvor Ort)

Viertelfinale

Kasachstan - Italien
5-2
 

Kasachstan - Italien 5-2 - 09.02.2016 - Spiel-Seite - UEFA Futsal-EM 2016

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Neuling Kasachstan wirft Italien raus

Veröffentlicht: Dienstag, 9. Februar 2016, 23.04MEZ
Kasachstan - Italien 5:2
Der Turnierneuling kegelt den Titelverteidiger aus dem Turnier, muss aber im Halbfinale gegen Spanien auf Keeper Higuita verzichten.

von Paul Saffer
aus der Arena Belgrad
Neuling Kasachstan wirft Italien raus
Kasachstan feiert das zweite Tor ©Sportsfile

Spielstatistiken

Kasachstan
Italien

5

Tore

2

45

Versuche gesamt

45

15

Schüsse aufs Tor

15

19

Versuche am Tor vorbei

12

11

Abgeblockte Schüsse

18

2

Aluminiumtreffer

2

10

Ecken

5

1

Gelbe Karten

1

0

Rote Karten

0

5

Begangene Fouls

1

1

Erlittene Fouls

5

Aufstellungen

Kasachstan

Kasachstan

Italien

Italien

2Higuita (TW)
32:53
1Mammarella (TW)
6Leo
15:51
39:37
2Ercolessi
9Dovgan3Gabriel Lima (K)
10Yesenamanov
22:51
9Fortino
22:21
19Douglas Jr.10Alex Merlim
1Shamro (TW)12Miarelli (TW)
3Knaub4Romano
4Grebonos5Leggiero
5Zhamankulov
18:47
6Honorio
7Pengrin7De Luca
8Suleimenov (K)8Patias
11Pershin11Canal
36:24
15Taku13Giasson
18Nurgozhin
36:30
15Murilo
19:20

Trainer

Cacau (BRA)
Roberto Menichelli (ITA)

Schiedsrichter

Kamil Çetin (TUR)

Pressemappen

Tabellen

  
Veröffentlicht: Dienstag, 9. Februar 2016, 23.04MEZ

Neuling Kasachstan wirft Italien raus

Kasachstan - Italien 5:2
Der Turnierneuling kegelt den Titelverteidiger aus dem Turnier, muss aber im Halbfinale gegen Spanien auf Keeper Higuita verzichten.

  • Kasachstans grandiose erste Hälfte sorgt dafür, dass der Turnierneuling den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb wirft.
  • Zweimal gleicht Italien einen Rückstand aus, zweimal schießt Kasachstan gleich darauf wieder ein Tor
  • Kasachstans Schlussmann Higuita ist für das Halbfinale gesperrt
  • Die Highlights ab Mitternacht sehen
  • Halbfinale am Donnerstag: Spanien gegen Kasachstan (21.00)

Kasachstan, Neuling bei der UEFA Futsal EURO, hat Titelverteidiger Italien aus dem Wettbewerb geworfen und bekommt es im Halbfinale nun mit Spanien zu tun. Dort muss die Mannschaft von Cacau aber ohne den offensiven Torhüter Higuita auskommen, der sich eine Sperre einhandelte.

Italien bestimmte zwar die Anfangsphase, doch nach sieben Minuten marschierte Higuita mit nach vorn und die Spielbalance kippte allmählich. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde ein Kick-in von Dinmukhambet aus der Distanz von Leo abgefeuert, ehe Serik Zhamankulov zunächst den Pfosten traf, um anschließend erfolgreich zu sein. Zu Beginn des zweiten Abschnitts verwandelte Fortino eine perfekte Vorlage von Marco Ercolessi, aber 30 Sekunden später sprintete Chingiz Yesenamanov in einen Pass der Italiener und donnerte die Kugel in die Maschen.

Vier Minuten vor dem Ende verkürzte Mauro Canal noch einmal, aber sechs Sekunden nach dem Wiederanpfiff traf Yesenamanov den Pfosten, ehe Dauren Nurgozhin den Abpraller im Tor unterbrachte. Yesenamanov verletzte sich später, aber Leo traf aus der eigenen Hälfte das leere Netz, sodass Kasachstan eine der größten Überraschungen in der Geschichte dieses Turniers gelang.

©Sportsfile

Der Schlüssel
Kasachstan setzte seinen Torhüter häufig als Feldspieler ein, so wie es auch Trainer Cacau bei UEFA-Futsal-Pokalsieger Kairat Almaty macht. So wurde in der ersten Halbzeit das Spiel der Italiener zerstört, wovon sie sich nicht wieder erholen konnten.

Higuitas Fehlen macht Sorgen
Higuitas Verwarnung wegen Spielverzögerung bedeutet, dass er gegen Spanien nicht auflaufen kann. Damit muss Kasachstan nicht nur auf die Nummer 1 verzichten, sondern auch die gesamte Taktik wird nun über den Haufen geworfen. Cacau hat weniger als 48 Stunden Zeit, um sich einen Plan zu überlegen.

Reaktionen:
Cacau, Kasachstan-Trainer
Man sagt, dass ich ein glücklicher Mann bin, aber das ist das Produkt harter Arbeit. Hinter Cacau gibt es meinen Assistenten und andere Trainer, meinen Fitness-Trainer und Torwarttrainer, der Higuita trainiert. Und deshalb ist Kasachstan so stark. Heute haben wir der Welt gezeigt, dass wir wissen, wie man Fünf gegen Vier spielt und wie man verteidigt.

©Getty Images

 Unser Sieg war verdient. Italien war Europameister, sie haben eine gute Liga, eine bessere als die in Kasachstan. Aber wir fürchten uns nicht vor einer Niederlage. Wir glauben immer an uns und heute sind meine Spieler Helden. Sieben oder acht Spieler haben 40 Minuten gespielt, jetzt sind sie wirklich müde, aber morgen sind wir wieder zur Arbeit bereit.

Roberto Menichelli, Italien-Trainer
Zunächst muss ich Kasachstan gratulieren. Das war ein einzigartiges Spiel für uns. Wir konnten nicht so spielen wie in der Gruppenphase. Aus psychologischer Sicht haben wir zuviel Druck gespürt in diesem Spiel, und dann wurden wir müde und haben unsere Stärke verloren. Ich denke, dass Kasachstan frischer war, weil sie sich zwei Tage länger erholen konnten.

Letzte Aktualisierung: 10.02.16 11.33MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Teamprofile
Verwandtes Spiel

https://de.uefa.com/futsaleuro/season=2016/matches/round=2000604/match=2018942/postmatch/report/index.html#neuling+blamiert+titelverteidiger