UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA Futsal EURO: Russland und Kroatien feiern Auftaktsiege

Russland schlug die Slowakei zum Auftakt der Gruppe C in Amsterdam mit 7:1, während sich Polen gegen Kroatien durchsetzte.

Artem Antoshkin traf dreimal für Russland
Artem Antoshkin traf dreimal für Russland ANP via Getty Images

Russland wurde seiner Favoritenrolle zum Auftakt von Gruppe C der UEFA Futsal EURO gerecht und schlug die Slowakei deutlich. Außerdem setzte sich Kroatien im Ziggo Dome von Amsterdam gegen Polen durch.

Die Gruppe C geht am Dienstag in Amsterdam weiter, wenn Kroatien auf Russland und Polen auf die Slowakei trifft. Die Gruppe D startet am Samstag in Groningen. u

Die Highlights gibt es ab Mitternacht MEZ


Russland - Slowakei 7:1 

Highlights: Russland - Slowakei 7:1
Highlights: Russland - Slowakei 7:1

Russland ist trotz Rückstand mit einem Sieg in das Turnier gestartet und hat damit seine Favoritenrolle unterstrichen. Debütant Slowakei ging überraschend früh in Führung, als Tomaš Drahovský den Ball zu Peter Kozár spielte, der Dmitri Putilov überwand. Dennoch war Russland überlegen und erzielte Mitte der ersten Halbzeit innerhalb von 23 Sekunden zwei Tore. Zunächst gelang Artem Antoshkin der Ausgleich, bevor Anton Sokolov kurze Zeit später für die Führung sortge.

Kurz nach der Pause erhöhte Antoshkin auf 3:1, ehe Robinho die Führung durch ein feines Solo ausbaute. Antoshkin mit seinem dritten Treffer der Partie, erneut Sokolov und Ivan Milovanov sorgten mit weiteren Toren für einen rundum gelungen Auftakt der Russen.

Wichtige Statistik: Russland startete bereits bei der Endrunde 2014 gegen die Niederlande mit einem 7:1-Sieg ins Turnier. Robinho trug sich damals ebenfalls in die Torschützenliste ein.

Polen - Kroatien 1:3 

Highlights: Polen - Kroatien 1:3
Highlights: Polen - Kroatien 1:3

Polen begann schwungvoll, doch nach etwas mehr als sieben Minuten ging Kroatien in Führung. Matej Horvat zog von der rechten Seite nach innen, umspielte drei polnische Spieler, darunter auch Torhüter Michał Kałuża, und schloss dann mit einem Robona, ab. Hoły erzielte dann den Ausgleich, als er Horvat in der polnischen Hälfte den Ball abnahm und Žarko Luketin keine Chance ließ. 15 Sekunden später ging Kroatien Antonio Sekulić erneut in Führung, welche Franco Jelovčić noch vor dem Halbzeitpfiff ausbaute.

Polen traf dann früh im zweiten Durchgang zweimal den Pfosten und zwang Luketin auch im weiteren Verlauf der Partie mehrmals zu einer Parade, doch am Ende brachte Kroatien den Sieg über die Zeit.

Wichtige Statistik: Kroatien gewann auch zum Auftakt der Endrunde 2001 gegen Polen.