UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Spanier belohnen sich für harte Arbeit

Spaniens 8:1-Halbfinalsieg gegen die Tschechische Republik sah leicht aus, doch José Venancio López bestätigte, dass der Versuch, den dritten Titel in Serie zu holen, harte Arbeit ist.

Die Spanier hatten nach dem Schlusspfiff Grund zum Jubeln
Die Spanier hatten nach dem Schlusspfiff Grund zum Jubeln ©Sportsfile

Spaniens 8:1-Halbfinalsieg gegen die Tschechische Republik bei der UEFA-Futsal-Europameisterschaft sah leicht aus, doch José Venancio López bestätigte, dass der Versuch, den dritten Titel in Serie zu holen, harte Arbeit ist.

Gemütlicher Sieg
Der Titelverteidiger führte bereits zur Halbzeit mit 4:0, Ortiz traf dabei zum zweiten und dritten Tor durch gut eingeübte Standards. Nach der Pause war es dann leichtes Spiel, in dem Spanien den höchsten Sieg aller Zeiten in der K.-o.-Runde gelang.

Lob vom Trainer
Venancio López sagte zu uefa.com: "Wir haben gezeigt, dass wir viel besser sind als die Tschechen. Wir haben das Spiel kontrolliert und den Gegner in seiner eigenen Hälfte eingeschnürt. Entscheidend war, mit dem 4:0 in die Pause zu gehen, weil so etwas unmöglich aufzuholen ist."

Harte Arbeit
"Ich bin froh, dass wir über Standards erfolgreich waren, denn das zeigt, dass sich harte Arbeit auszahlt. Wir üben das sehr oft und es ist letztlich das Ergebnis unserer harten Arbeit und der mentalen Stärke."

Fairer Verlierer
Der tschechische Trainer Tomáš Neumann zeigte sich nach dem Spiel als fairer Verlierer: "Wir alle wissen, dass Spanien eine starke Mannschaft hat", sagte er. "Sie spielen auf einem anderen Level als wir. Für uns war es ein großer Erfolg, so weit gekommen zu sein."