UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Portugal mit Respekt vor Serbien

Serbiens Trainer Aca Kovačević freute sich über den 4:3-Sieg gegen Russland bei der UEFA-Futsal-Europameisterschaft und hofft auf Rückenwind für die kommende Aufgabe gegen Portugal.

Die serbische Mannschaft setzte sich gegen Russland mit 4:3 durch
Die serbische Mannschaft setzte sich gegen Russland mit 4:3 durch ©UEFA.com

Serbiens Trainer Aca Kovačević freute sich über den 4:3-Sieg gegen Russland bei der UEFA-Futsal-Europameisterschaft und hofft darauf, dass dieser Erfolg Rückenwind gibt für die kommende Aufgabe gegen Portugal.

"Etwas ganz Besonderes"
"Portugal ist eine der besten Mannschaften Europas. Es wird wie schon gegen Russland sehr, sehr schwer werden", sagte der Trainer. "Wir müssen uns gut vorbereiten. Wir werden uns ihre bisherigen Spiele anschauen und analysieren, wie sie spielen. Wir müssen uns auch etwas ausruhen, weil es ein sehr wichtiges Spiel für uns ist. Wie gegen Russland auch müssen wir etwas ganz Besonderes abliefern."

Spanien umgangen
Der Sieg über Russland stellte sich als doppelt wichtig heraus, weil Serbien dadurch nicht auf den amtierenden Europameister Spanien trifft, der sich in Galaform befindet. "Die Spielweise der Spanier hat mich beeindruckt", sagte der serbische Trainer. "Sie spielen einen ganz neuen Futsal-Stil und es ist definitiv nicht gut, wenn man gegen sie spielen muss."

Gefahr durch Konter
Portugal sucht noch seine Form, kam man doch nach einem 5:5 gegen Außenseiter Belarus und einer 1:6-Klatsche gegen Spanien nur dank der Tordifferenz weiter. Trainer Duarte hat vor Serbien viel Respekt, wie er UEFA.com verriet: "Serbien verteidigt sehr tief und spielt auf Konter - das ist etwas, was uns nicht wirklich liegt. Wir müssen sehr vorsichtig spielen."