UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau Futsal-EURO: Gruppe D

Spanien, das zum dritten Mal in Folge dieses Turnier gewinnen will, beginnt in der Gruppe D gegen das erstmals qualifizierte Belarus. Außerdem geht es gegen Portugal.

Vorschau Futsal-EURO: Gruppe D
Vorschau Futsal-EURO: Gruppe D ©Sportsfile

Spanien, das zum dritten Mal in Folge die UEFA-Futsal-Europameisterschaft gewinnen will, beginnt das Turnier in der Gruppe D gegen das erstmals qualifizierte Belarus. Drittes Team in dieser Gruppe ist Portugal, das 2007 um ein Haar den iberischen Nachbarn ausgeschaltet hätte. UEFA.com stellte diese Gruppe vor.

SPANIEN
Seit dem Triumph bei der UEFA-Endrunde 1996 hat Spanien diesen Wettbewerb dominiert, wurden doch die vergangenen beiden Titel gewonnen. Nur im Jahre 2003 erreichten sie nicht das Endspiel. Der Gewinner der FIFA-Futsal-WM 2000 und 2004 unterlag 2008 in diesem Wettbewerb Brasilien im Endspiel nach Siebenmeterschießen. Im vergangenen Jahr gewannen die Spanier alle 15 Partien. Seit dem Dezember 2005 - in einem Freundschaftsspiel gegen Brasilien - haben sie in Begegnungen über 40 Minuten nicht mehr verloren. In sieben Vorbereitungsspielen auf dieses Turnier erzielten sie 50 Tore. José Venancio López, der vor der EM 2007 dieses Amt übernahm, kann auch diesmal auf seine Haudegen Luis Amado, Javi Rodríguez und Kike bauen.

Bestes Abschneiden: Sieger 1996, 2001, 2005, 2007

Qualifikation:
7:0 gegen Moldawien, 7:0 gegen Kasachstan, 4:0 die Slowakei (Sieger der Gruppe 2)

Schlüsselspieler: Luis Amado, Javi Rodríguez, Kike, Daniel

BELARUS
Mit Siegen gegen Litauen und Georgien beendete Belarus sein langes Warten auf eine Endrunden-Teilnahme. Doch jetzt haben sie das schwerstmögliche Los erwischt, schließlich geht es gegen zwei Teams, die 2007 unter den besten vier Mannschaften standen. Erschwerend kommt hinzu, dass Topspieler Vadim Lushkovski, die erfahrenen Akteure Ilya Gorin und Aleksei Yuraga und der talentierte Stürmer Vladimir Zhdanovich gesperrt sind. In der Vorbereitung auf die Endrunde gab es Niederlagen gegen Italien, Brasilien, Russland und Serbien.

Bestes Abschneiden: Erste Qualifikation

Qualifikation: 6:0 gegen Litauen, 0:3 gegen Italien, 2:0 gegen Georgien (Zweiter der Gruppe 4)

Schlüsselspieler: Aleksandr Savintsev, Vladimir Levus

PORTUGAL
Der WM-Halbfinalist von 2000 erreichte auch bei der Europameisterschaft 2007 im eigenen Land die Vorschlussrunde. Gegen Spanien führte Portugal fünf Minuten vor dem Ende schon mit 2:0, doch der Titelverteidiger kam ins Spiel zurück und setzte sich schließlich im Siebenmeterschießen durch. Orlando Duarte, Trainer seit 2000, war auch im Jahr darauf sehr erfolgreich, wurde doch bei der WM 2008 die zweite Gruppenphase erreicht. Im vergangenen Jahr gingen nur die Spiele gegen Spanien und Brasilien verloren. Das Fehlen des verletzten Ricardinho, der beim Turnier 2007 die Experten begeistert hatte, ist ein schwerer Schlag.

Bestes Abschneiden: Halbfinale 2007

Qualifikation:
3:3 gegen Aserbaidschan, 2:1 gegen Finnland, 8:1 gegen Polen (Sieger der Gruppe 6)

Schlüsselspieler: João Benedito, Arnaldo, Israel, Joel Queirós