UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Italien holt sich den Gruppensieg

Italien - Tschechische Republik 4:0
Sandro Zanetti, Adriano Foglia, Fabiano Assad und Nando Grana erzielten die Tore Italien.

Italien hat sich mit einem überzeugenden Sieg gegen die Tschechische Republik den ersten Platz in der Gruppe A der UEFA-Futsal-Europameisterschaft geholt. Damit gehen die Azzurri in den Halbfinals am Freitag Titelverteidiger Spanien aus dem Weg.

Wieder wartet Russland
Sandro Zanetti, Adriano Foglia, Fabiano Assad und Nando Grana haben die Italiener ins Halbfinale geschossen, die aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Portugal auch Gruppensieger sind. Die Azzurri müssen im Halbfinale nun gegen Russland gewinnen, wenn sie den Triumph von 2003 wiederholen wollen. Zwei Jahre später schieden sie übrigens im Halbfinale mit 2:4 gegen die Russen aus.

Schöne Kombination
Mit der Gewissheit, dass alles außer einer hohen Niederlage zum Halbfinaleinzug reicht, ging Italien in das Spiel und übernahm von Anfang an das Kommando. Foglia und Grana zwangen den tschechischen Torhüter Tomáš Meller zu Paraden, der allerdings in der elften Minute von Sandro Zanetti bezwungen wurde. Dem Tor ging eine tolle Kombination voraus, wobei Edgar Bertoni den letzten Pass auf den Torschützen spielte.

Hackentrick
Auf der anderen Seite kamen bei den Tschechen die Mareš-Brüder langsam in Fahrt. Michael spielte auf Roman, doch der italienische Schlussmann Alexander Feller konnte dessen Schuss genauso wie einen späteren Versuch parieren. Foglia scheiterte dann nach einem tollen Hackentrick von Assad an Meller, während die Italiener immer stärker wurden.

Tolles Tor
Das zweite Tor fiel zwei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit. Foglia nahm ein Zuspiel von Grana mit der Brust an und ließ Meller mit seinem akrobatischen Fallrückzieher keine Abwehrchance. Lukáš Rešetár vergab kurz darauf eine der wenigen Möglichkeiten der Tschechen.

Sicherer Sieg
Zdeněk Sláma konnte sich einmal durchsetzen, doch er brachte den Ball nicht an Feller vorbei. Den Nachschuss von Tomáš Sluka konnte Carlos Montovanelli abblocken. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Assad das 3:0. Kurz danach fälschte Grana, der Torschützenkönig von 2005, einen Schuss unhaltbar zum 4:0 ab. Damit müssen die Tschechen, die bereits nach dem Spiel am Sonntag ausgeschieden waren, ohne einen einzigen Punkt die Heimreise antreten.