UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Portugiesen entzücken ihre Fans

Portugal - Tschechische Republik 5:3
Portugal kam nach einem 1:3-Rückstand noch zu einem umjubelten Sieg und braucht noch einen Punkt.

Portugal, Gastgeber der UEFA-Futsal-Europameisterschaft, kam nach einem 1:3-Rückstand gegen die Tschechische Republik doch noch zu einem stürmisch umjubelten 5:3-Erfolg und benötigt damit nur noch einen Punkt für den Einzug ins Halbfinale.

Marcelinhos Siegtor
Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen Italien rechneten sich die Portugiesen in Gruppe A gegen die Tschechen mehr aus, verloren die doch ihr erstes Spiel gegen Rumänien mit 4:8. Doch Roman Mareš traf früh zum 0:1 und bereitete nach dem Ausgleich durch Ricardinho auch das 1:2 vor und erzielte das 1:3 dann wieder selbst. Gonçalo und Arnaldo gelang noch vor der Pause der Ausgleich, nach dem Wechsel waren es dann Marcelinho und Formiga, die Portugal zum Sieg schossen.

Fans geschockt
Die Halle war ausverkauft und die Stimmung großartig, doch nach nur 47 Sekunden brachte Roman Mareš die Tschechen auf Vorarbeit seines Bruders Michel in Führung, João Benedito im Tor Portugals war machtlos. Doch schon bald wurden die Gastgeber stärker, obwohl Formiga verletzt in der Kabine behandelt werden musste. Ricardinho gelang in der sechsten Minute der verdiente Ausgleich auf Pass von Arnaldo.

Tschechen hartnäckig
Zé Marias Schuss wurde dann von Lukáš Rešetár abgeblockt und auch Ricardinho wurde immer gefährlicher, dennoch lagen plötzlich wieder die Tschechen vorne. Roman Mareš bediente David Frič und dessen Schuss schlug unhaltbar im Netz ein. Nicht lange danach war es erneut Roman Mareš, der Portugals Torhüter mit einem gefühlvollen Heber alt aussehen ließ.

Aufholjagd
Portugal drängte vehement auf den Anschlusstreffer, die Fans taten das Ihre und trieben ihre Mannschaft nach vorne. Gonçalo hatte zunächst Pech, stand dann aber goldrichtig, um einen Abpraller zu verwandeln. Kurz vor der Pause war es Joel Queirós, der Arnaldo mustergültig bediente und der hämmerte das Leder volley zum 3:3 in die Maschen.

Erste Führung
Joel spielte auch nach der Pause stark auf und Torhüter Tomáš Mellerand musste mehrmals retten. In der 27. Minute allerdings fand ein Freistoß von Portugals Marcelinho den Weg durch die Füße des tschechischen Keepers ins Tor. Die Tschechen versuchten nun alles, um zumindest noch den Ausgleich zu schaffen, doch Formiga gelang kurz darauf der 5:3-Endstand. Portugal benötigt nun am Mittwoch gegen Rumänien ein Remis, um ins Halbfinale einzuziehen, auf die Tschechen wartet mit Italien in Santo Tirso ein denkbar schwerer Gegner.