Spanien "herausragend", Slowenien verbessert

Spaniens Spieler und Trainer lobten nach dem 4:0 gegen Slowenien ein fast perfektes Spiel, während ihre Gegner stolz auf die erzielten Fortschritte in der eigenen Entwicklung sind.

Spanien "herausragend", Slowenien verbessert
©UEFA.com

José Venancio López, Trainer Spanien
Ich finde, dass wir ein herausragendes Spiel hingelegt haben. Wir haben in der Abwehr keine Fehler gemacht. Wir haben das Tempo 40 Minuten lang hochgehalten und da konnten sie nicht mithalten. Slowenien hat ein großes Team, aber das hat uns nicht überrascht. Wir haben sehr gut verteidigt, als sie einen fliegenden Torwart genutzt haben.

Russland ist der schwerste Gegner, den wir [für das Halbfinale am Donnerstag] hätten kriegen können. Wenn wir wie heute spielen, haben wir eine Chance. Es ist schade, dass Torras [verletzt] und Ortiz [gesperrt] ausfallen. Sie sind sehr wichtige Spieler für uns.

Aicardo, Verteidiger Spanien
Wir haben heute sehr gut gespielt. Wir haben gelernt, uns zu gedulden, denn sie sind eine gute Mannschaft.

Das Spiel gegen Russland wird durch Kleinigkeiten entschieden. Wir müssen 40 Minuten lang konzentriert sein und die Standards nutzen. Sie lassen den Ball mit Eder Lima und Cirilo gut kreisen. Wir müssen verhindern, dass sie Bälle kriegen.

Die Mannschaft verbessert sich jedes Spiel, jetzt beginnt der Höhepunkt. Wir spielen gegen Russland, eine unglaubliche Mannschaft. Hoffentlich kommen wir ins Finale.

Rafa, Torhüter Spanien
Es war unser bestes Spiel bisher, besonders in der Defensive. Unsere erste Halbzeit war toll, da haben wir gut Druck gemacht. Dann haben wir das Tempo hoch gehalten. Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir gegen Russland besser spielen. Mit uns hat Russland die beste Mannschaft. Es ist wie ein vorweggenommenes Finale.

Das 3:3-Unentschieden am Mittwoch gegen Kroatien war gut für uns. Wenn wir nicht 100 Prozent geben, kann uns jeder schlagen. Gegen Kroatien waren wir nicht wir selbst, daher haben wir unentschieden gespielt. Dann aber haben wir beim 8:1 gegen die Tschechische Republik eine gute Leistung hingelegt und heute waren wir noch besser.

Andrej Dobovičnik, Trainer Slowenien
Spaniens Sieg war verdient – sie waren viel besser als wir. Wir haben unser Bestes gegeben, aber uns haben Optionen auf der Bank gefehlt, um mit Spanien mitzuhalten. Wir haben aber den Willen und die Stärke, mehr zu tun, um den Abstand weiter zu verringern.

Natürlich ist das ein Schritt nach vorne – wir sind froh, dass die Mannschaft sich verbessert und jeder Spieler besser und besser wird. So lang das so weitergeht, muss man sich um Futsal in Slowenien keine Sorgen machen.

Igor Osredkar, Kapitän Slowenien
Es war ein sehr schwieriges Spiel, Spanien ist die beste Mannschaft der Welt – wir haben alles versucht, aber heute war Spanien die bessere Mannschaft und ich gratuliere ihnen zu ihrem Sieg. Wir sind jetzt ausgeschieden, aber wir haben an Erfahrung gewonnen und müssen mit dem Einzug ins Viertelfinale zufrieden sein.

Bei uns spielen meistens nur sechs oder sieben Spieler, daher sind wir wirklich müde. Wir hatten drei schwere Spiele und Spanien hat viele Spieler, zehn oder zwölf – das ist der Unterschied zwischen uns und Spanien. Wir sind ein junges Team und müssen noch viel lernen.

Für uns war das eine große Erfahrung. Es ist das erste Mal, dass wir bei der Europameisterschaft gepunktet haben und darauf müssen wir stolz und glücklich sein. Ich bin stolz auf meine Mannschaft – was wir bei diesem Turnier geleistet haben war großartig.

Oben