Coface Arena - Mainz 06.06.2014 - 20:45MEZ (20:45 Ortszeitvor Ort)

Freundschaftsspiele 2014-16

Deutschland - Armenien
6-1
 

Deutschland - Armenien 6-1 - 06.06.2014 - Spiel-Seite - Freundschaftsspiele 2014-16 2014

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

DFB-Elf dreht erst nach der Pause auf

Veröffentlicht: Freitag, 6. Juni 2014, 22.38MEZ
Deutschland - Armenien 6:1
Zum Abschluss der WM-Vorbereitungen gab es einen klaren Sieg, der jedoch von einer Verletzung von Marco Reus überschattet wurde.
DFB-Elf dreht erst nach der Pause auf
Mit 69 Länderspieltreffern ist Miroslav Klose nun Deutschlands alleiniger Rekordtorschütze ©AFP/Getty Images
Veröffentlicht: Freitag, 6. Juni 2014, 22.38MEZ

DFB-Elf dreht erst nach der Pause auf

Deutschland - Armenien 6:1
Zum Abschluss der WM-Vorbereitungen gab es einen klaren Sieg, der jedoch von einer Verletzung von Marco Reus überschattet wurde.

Deutschland hat sich im letzten Testspiel vor der FIFA-Weltmeisterschaft zwar nicht mit Ruhm bekleckert, feierte am Ende aber einen komfortablen 6:1-Sieg gegen Armenien.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit gab die DFB-Elf erst nach der Pause richtig Gas. André Schürrle brachte das Team von Joachim Löw in Führung und nach dem Ausgleich durch Henrikh Mkhitaryan sorgten Lukas Podolski, Benedikt Höwedes, Miroslav Klose und Mario Götze (2) für einen deutlichen Sieg bei der WM-Generalprobe.

Die erste Chance köpfte Schürrle nach Flanke von Philipp Lahm freistehend aus fünf Metern am Tor vorbei (9.) und Marco Reus, der stark von Thomas Müller in Szene gesetzt wurde, musste mit ansehen, wie sein Schuss von Hrajr Mkojan von der Linie gekratzt wurde.

Nach einer halben Stunde war Reus erneut frei durch, fand dieses Mal aber in Torwart Roman Beresowski seinen Meister. Die DFB-Elf zeigte in der ersten Halbzeit ein paar gute Ansätze, kreierte aber zu selten wirklich zwingende Situationen im gegnerischen Strafraum und musste zudem mit einem Schock in die Kabine gehen. Reus knickte Sekunden vor dem Pausenpfiff bei einem Zweikampf um und musste mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden.

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Lukas Podolski auf der linken Seite von Toni Kroos auf die Reise geschickt und legte quer auf Schürrle, der das Leder mit der Hacke zum 1:0 im armenischen Tor versenkte.

Hin und wieder wurde die DFB-Hintermannschaft von den gegnerischen Kontern entblößt und so bekam Edgar Manutscharjan in der 64. Minute die große Gelegenheit zum Ausgleich, schloss jedoch zu überhastet ab. Im direkten Gegenzug traf der eingewechselte Mesut Özil nur den Pfosten.

Kevin Großkreutz war gerade erst wenige Sekunden auf dem Platz, da verursachte er einen Elfmeter an Henrikh Mkhitaryan. Sein Teamkollege von Borussia Dortmund schnappte sich den Ball und verwandelte vom Punkt sicher zum 1:1.

Lukas Podolski stellte die deutsche Führung nach Pass von Özil postwendend wieder her (72.) und nur 60 Sekunden später köpfte Benedikt Höwedes gegen die Querlatte, nur um selbst zum 3:1 abzustauben. Der deutsche Zwischensprint war aber noch nicht vorbei, denn in der 77. Minute vollendete Klose eine Podolski-Flanke zum 4:1. Für Klose war es das 69. Länderspieltor und damit ist er in der ewigen DFB-Torjägerliste nun der alleinige Spitzenreiter vor Gerd Müller.

Für die beiden letzten Treffer sorgte der eingewechselte Götze (82, 89), doch zehn Tage vor dem WM-Auftakt gegen Portugal stand der Sieg am Ende klar im Schatten der Verletzung von Reus.

Letzte Aktualisierung: 09.06.14 6.38MEZ

Verwandte Information

Teamprofile
Verwandtes Spiel

http://de.uefa.com/friendlies/season=2014/matches/round=2000374/match=2013801/postmatch/report/index.html#dfb+elf+zundet+spat