Klare Worte, klare Ziele

Deutschland startet am Sonntag in Norwegen als Titelverteidiger in die Qualifikation zur FIFA-WM 2018, Joachim Löw richtete eine unmissverständliche Botschaft an seine Truppe: Drei Punkte müssen her!

Joachim Löw hat seiner Truppe klargemacht: Drei Punkte müssen her
Joachim Löw hat seiner Truppe klargemacht: Drei Punkte müssen her ©AFP/Getty Images

Das Halbfinal-Aus gegen Frankreich bei der UEFA EURO 2016 ist abgehakt, Joachim Löw nimmt ab jetzt die Operation Titelverteidigung in Angriff. Am Sonntagabend soll im Ullevaal-Stadion von Oslo der erste Schritt in Richtung FIFA-WM 2018 in Russland gemacht werden, der Bundestrainer fordert nichts anderes als einen Sieg.

"Wir sind nicht nach Norwegen gekommen, um die wunderbare Natur zu genießen", sagte er. "Wir sind hergekommen, um das erste Spiel der Qualifikation zu gewinnen. Ich erwarte, dass wir hochkonzentriert ins Spiel gehen und drei Punkte mitnehmen."

Löw denkt aber nicht nur an einen nach Punkten gelungenen Qualifikations-Auftakt - 2014 war das misslungen, Deutschland verlor mit 0:2 in Polen - sondern er fordert vielmehr auch eine Steigerung. "Meine Erwartung an die Mannschaft ist eindeutig, dass wir uns in einigen Dingen entscheidend verbessern", so Löw. "Was das Spiel ausmacht, ist Effizienz, und da hatten wir Defizite in den vergangenen Monaten."

Toni Kroos bei der PK vor dem Spiel in Oslo
Toni Kroos bei der PK vor dem Spiel in Oslo©Getty Images

Diese Defizite sollen aufgearbeitet werden, damit das Ticket nach Russland schnellstmöglich gelöst wird. "Dieses Mal möchte ich nicht so eine durchwachsene Qualifikation haben", forderte Löw. Toni Kroos pflichtete seinem Trainer bei: "Diesmal wollen wir von Beginn an vorneweg gehen."

Der Mittelfeldregisseur nahm sich und seine Teamkollegen in die Pflicht, damit dieses Vorhaben erreicht wird: "Es sind alle gefordert, damit es vorne wieder zackiger zugeht. Die, die das Spiel nach vorne bringen, und die vorne, die Tore zu machen."

Kroos ist von einer Steigerung der DFB-Elf fest überzeugt, er betonte: "Wir werden uns auch für Russland qualifizieren, das kann ich garantieren." Doch zunächst einmal muss der erste Schritt gemacht werden, und der heißt Norwegen. "Wir dürfen Norwegen nicht unterschätzen. Sie werden wahrscheinlich defensiv agieren und kontern wollen", warnte Kroos.

Die Gastgeber selbst treten dem Weltmeister mit großer Demut entgegen, für sie ist es ein Spiel David gegen Goliath. "Deutschland ist die beste Mannschaft der Welt", sagte Trainer Per-Mathias Høgmo. "Sie waren auch die beste Mannschaft bei der EM in Frankreich. Sie haben eine extreme Spielstärke entwickelt und verlieren fast nie unnötig den Ball."

Manuel Neuer - der neue DFB-Kapitän
Manuel Neuer - der neue DFB-Kapitän©Getty Images

Für Manuel Neuer ist die Partie vor 26 000 Zuschauern im ausverkauften Ullevaal sein erste als offizieller DFB-Kapitän, auf der anderen Seite wird ebenfalls ein Bundesliga-Torhüter zwischen den Pfosten stehen: Der Ingolstädter Ørjan Nyland oder der Herthaner Rune Jarstein.

Jarstein stand auch im Tor, als Norwegen im Februar 2009 in Düsseldorf einen sensationellen 1:0-Sieg gegen Deutschland feierte. Doch das war damals ein Freundschaftsspiel, diesmal geht es um Punkte in der WM-Qualifikation - und da werden die deutschen Spieler sicherlich alles tun, um die unmissverständliche Forderung von Joachim Löw zu erfüllen.

Deutschland geht als großer Favorit in die Partie
Deutschland geht als großer Favorit in die Partie©AFP/Getty Images
Oben