DFB-Team kann eigenen Rekord übertreffen

Das WM-Ticket hat die deutsche Nationalmannschaft zwar schon gelöst, trotzdem gibt Joachim Löw gegen Aserbaidschan einen Sieg als Ziel vor. Gelingt das, kann Deutschland den eigenen WM-Quali-Rekord übertreffen.

©Getty Images

Neun Spiele, neun Siege, 27 Punkte, 38:3 Tore: Das ist die bisherige Ausbeute der deutschen Nationalmannschaft in der Qualifikation für die WM 2018 vor dem letzten Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan am Sonntag um 20.45 Uhr in Kaiserslautern.

Bereits am Donnerstag löste das Team von Bundestrainer Joachim Löw sein Ticket nach Russland – als zweites europäisches Team nach den Belgiern. Der erste Schritt für die Mission Titelverteidigung ist damit getan: "In Brasilien haben wir als Mannschaft das Turnier gewonnen, das müssen wir wieder hinbekommen. Wir müssen den immensen Hunger wieder haben, dieses Turnier zu gewinnen", so Löw.

Auch wenn die finale WM-Quali-Partie rechnerisch keine Rolle mehr für die deutsche Mannschaft spielt, möchte sie sich dennoch keine Blöße geben: "Die Qualifikation noch nicht zu Ende, wir wollen gegen Aserbaidschan auch das zehnte Spiel gewinnen. Das muss morgen das Ziel sein. Wir wollen Aserbaidschan von Beginn an unter Druck setzen", gab Löw die Marschrichtung vor.

Der Bundestrainer wird außerdem die Gelegenheit nutzen, zu rotieren und personell ein paar Dinge auszuprobieren. "Wir haben mit den Torhütern gesprochen, morgen wird Bernd Leno im Tor stehen. Mit Sicherheit wird Emre Can in zentraler defensiver Position im Mittelfeld beginnen und ich plane auch, Leroy Sané vorne eine Chance zu geben."

Unter diesen Bedingungen kann es Löw auch verkraften, dass er gegen Aserbaidschan auf die beiden angeschlagenen Stürmer Timo Werner und Mario Gomez sowie auf die ebenfalls verletzten Leistungsträger Kapitän Manuel Neuer, Jonas Hector, Mesut Özil und Sami Khedira verzichten muss. Mit dem Leverkusener Leno zwischen den Pfosten erhält Barcelona-Keeper Marc-André ter Stegen eine Pause. Toni Kroos reiste bereits nach dem Spiel gegen Nordirland in Belfast ab, um eine Rippenverletzung vollständig auszukurieren, für ihn rückt somit Can in die erste Elf.

Deutschland und Aserbaidschan trafen bislang fünfmal aufeinander, wobei das DFB-Team bei 19:3 Toren stets als Sieger vom Platz ging. Seit der unglücklichen 0:2-Niederlage gegen Frankreich im Halbfinale der UEFA EURO 2016 hat das DFB-Team außerdem in 18 Spielen 15 Mal gewonnen, drei Mal remis gespielt und dabei 54:9 Tore erzielt. Diese weiße Weste wird sich Deutschland als aktuelle Nummer eins der FIFA-Weltrangliste gegen die Nummer 92 nicht beflecken lassen.

Gewinnt Deutschland auch gegen Aserbaidschan, wird der eigene WM-Quali-Rekord übertroffen. Erst einmal in der Historie konnte ein deutsches Team alle WM-Qualifikationspartien für sich entscheiden: Vor der WM 1982 (acht Spiele, acht Siege). Diese Messlatte könnte Deutschland nun von acht auf zehn ausbauen.

Oben