Kampf um die Kaderplätze: "Jeder Tag zählt"

Nach der Qualifikation ist vor der Vorbereitung auf die Endrunde und dem Kampf um die Plätze im WM-Kader. Bundestrainer Joachim Löw erwartet ab sofort Professionalität von den Spielern - und zwar jeden Tag.

Das DFB-Team hat die Qualifikation für die WM 2018 in Russland mit einem 5:1-Sieg über Aserbaidschan erfolgreich abgeschlossen.

Insgesamt holte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw zehn Siege aus zehn Quali-Spielen und stellte damit einen neuen Rekord auf.

An den Abschluss der Qualifikation knüpft nun die Vorbereitung auf die Endrunde in Russland nahtlos an - und damit auch der Kampf um die Plätze im deutschen WM-Kader.

Die Stimmen nach der Partie:

Joachim Löw, Trainer Deutschland
Dass wir in der Konstellation noch nicht zusammengespielt haben, hat man anfangs gemerkt. Auch technisch haben wir zu Beginn Fehler im Passspiel gemacht und uns selbst in Schwierigkeiten gebracht. Die zweite Halbzeit war dann besser.

Jetzt sind es noch ein paar Monate, und wenn man etwas Großes erreichen will, muss man etwas Außergewöhnliches leisten, aber nicht erst unmittelbar vor dem Turnier. Man muss sich mental und körperlich darauf vorbereiten. Das Gesamtpaket muss stimmen und die Einstellung, dass man gut über die Saison kommen und in einigen Monaten etwas ganz Großes erreichen will.

Es ist schwer genug, zwei Mal hintereinander Weltmeister zu werden, darauf müssen sich die Spieler vorbereiten. Jeder Spieler muss wissen, wie professionell er sich zu verhalten hat und was er leisten muss, um der Mannschaft 100 Prozent geben zu können. Sie müssen sich jetzt vorbereiten und haben die Verantwortung, wie sie sich jeden Tag in die bestmögliche Verfassung bringen. Jeder Tag zählt.

Sandro Wagner, Torschütze Deutschland
Wir wollen jedes Spiel gewinnen, gerade vor eigenem Publikum. In der ersten Halbzeit waren wir noch unkonzentriert, aber in der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt und schöne Tore gemacht.

Noch spüre ich nichts vom Kampf um die Plätze im WM-Kader. Es ist alles entspannt und das, denke ich, bleibt auch so. Jeder möchte im Verein und in der Nationalmannschaft seine Leistung bringen und alles andere kommt von alleine. Das entscheiden Joachim Löw und sein Trainerteam. Jeder Spieler kann sich nur anbieten, gute Leistungen bringen und gesund bleiben.

Leon Goretzka, Doppeltorschütze Deutschland
Wir haben in der Qualifikation Konstanz bewiesen und in fast allen Spielen auch mehr als zwei, drei Tore geschossen, deswegen ist sie durchaus gelungen.

Wer in dieser Mannschaft eine Führungsrolle übernehmen will, muss das ein oder andere Turnier spielen. Da haben mir einige etwas voraus, aber auf lange Sicht ist das schon mein Anspruch, eine Führungsrolle zu übernehmen.

Man sollte jedes Spiel nutzen, um sich in Form zu bringen und sich zu präsentieren.

Oben