Deutschland löst Pflichtaufgabe gegen Nordirland

Das DFB-Team gewinnt gegen Nordirland in Hannover mit 2:0 und führt weiter die Tabelle in Gruppe C an. An das Fußballfest gegen die Tschechische Republik kann es nicht anknüpfen.

Watch the best of the action from this Group C match.

Die deutsche Mannschaft bleibt souverän auf Kurs Richtung WM 2018 in Russland. Im dritten Spiel der European Qualifiers feierte sie gegen Nordirland den dritten Sieg. Die Tabelle in Gruppe C führt das Team von Bundestrainer Joachim Löw mit neun Punkten und 8:0 Toren an. In Hannover stellte ein Doppelschlag von Julian Draxler (13.) und Sami Khedira (17.) schon früh den Endstand her.

Für die erste Überraschung sorgte das DFB-Team schon vor dem Anpfiff. Denn Löw verzichtete entgegen seiner Ankündigung auf einen Startelfeinsatz von İlkay Gündoğan. Stattdessen ließ er genau die Elf auflaufen, die gegen die Tschechische Republik am Samstag überzeugend mit 3:0 gewann.

Auch gegen die Nordiren begann die deutsche Mannschaft schwungvoll und schnürte den im Gegensatz zu den Tschechen sehr tief stehenden Gegner von Beginn in dessen Hälfte ein. Die Folge war ein früher Doppelschlag der Hausherren. Die 1:0-Führung erzielte Draxler per Schlenzer ins rechte, untere Eck nach Vorlage Thomas Müller (13.). Nur vier Minuten später erhöhte Sami Khedira per Kopf auf 2:0.

Die schnelle Führung war aufgrund der erdrückenden Dominanz absolut verdient, zwischenzeitlich wurde für die deutsche Mannschaft ein Ballbesitzanteil von 77 Prozent errechnet. Doch etwas Zählbares sprang anschließend erst einmal nicht mehr heraus. Die Nordiren hingegen legten ihre Zurückhaltung ab und trauten sich nun etwas häufiger in die gegnerische Hälfte. Manuel Neuer konnten sie allerdings nicht ernsthaft prüfen.

In der 38. Minute landete der Ball nach einem Schuss von Mario Götze dann noch einmal im Tor der Nordiren. Doch weil die Kugel vor der Hereingabe von Müller schon die Grundlinie überschritten hatte, zählte der Treffer nicht. Die letzte gefährliche Aktion vor der Pause gehörte den Gästen. Oliver Norwood zirkelte einen Freistoß einen Meter über Neuers Kasten hinweg.

Zur zweiten Halbzeit kam Gündoğan dann für Mesut Özil ins Spiel und präsentierte sich sofort enorm engagiert. Keine drei Minuten waren nach der Pause gespielt, als der Mittelfeldspieler von Manchester City zu seiner ersten Chance kam. Sein Schuss auf Vorlage von Draxler wurde aber abgeblockt.

Dies war nur der Auftakt einer ganzen Reihe von Gelegenheiten für das deutsche Team. Doch weder Khedira, Götze noch Kimmich konnten ihre Chancen nutzen. So blieb es beim souveränen, aber wenig glanzvollen Sieg über Nordirland. Am 11. November steht das nächste Spiel für die DFB-Auswahl in den European Qualifiers an. Dann tritt sie bei Schlusslicht San Marino an, während Nordirland Aserbaidschan empfängt.

Oben