Löw: "Es war ein müheloser Sieg"

Obwohl das DFB-Team gegen Nordirland nur phasenweise an das Spektakel gegen die Tschechische Republik anknüpfen kann, ist der Bundestrainer zufrieden. Nur ein paar Nachlässigkeiten stören ihn.

Watch the best of the action from this Group C match.

Joachim Löw, Bundestrainer
Wir haben die Aufgaben erfüllt und in dieser Woche sechs Punkte geholt. Wir haben kein Gegentor kassiert. Die beiden Tore sind schnell gefallen. Es war ein müheloser Sieg, weil Nordirland sehr tief stand. Sie haben auch nach dem 0:2-Rückstand ihre Abwehr nicht entblößt.

In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit hatten wir hinten häufig Eins-gegen-Eins-Situationen. Das ist nicht immer ganz ungefährlich. Wir haben da nicht immer schnell geschaltet und uns zugeordnet. Das war manchmal etwas nachlässig. Man hätte schon ein bisschen früher im Mittelfeld einen besseren Zugriff auf die Gegenspieler haben müssen, wenn wir mal den Ball verloren haben.

Sami Khedira ist ein guter Mannschaftsspieler, der sieht, wo er Räume schließen muss. Er ist gut bei den zweiten Bällen. Das war heute auch nicht ganz unwesentlich, weil Nordirland viele lange Bälle gespielt hat. Er geht als Mittelfeldspieler aber auch mal tief in die Spitze mit. Das bringt für den Gegner die größte Unordnung.

Manuel Neuer, Kapitän Deutschland
Wir haben uns vorgenommen, auch heute wieder ein gutes Spiel abzuliefern. Natürlich war das Spiel gegen Tschechien etwas besser. Heute haben es uns die Nordiren schwer gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar Fehlpässe drin gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir nichts mehr anbrennen lassen. Vielleicht hat dann noch das dritte Tor gefehlt, um noch glücklicher zu sein.

Mats Hummels musste oft ins Eins-gegen-Eins gegen den bulligen Stürmer der Nordiren. Da hatte er es schwer. Er hat seine Sache gut gemacht. Aber im Umschaltspiel hätte man im Notfall auch mal foulen können, damit sich das Spiel wieder beruhigt.

Sami Khedira, Mittelfeldspieler Deutschland
Wir haben ähnlich wie in den ersten beiden Spielen sehr konzentriert und aggressiv gespielt. Wir sind relativ hoch gestanden und haben dem Gegner gar keinen Raum gegeben, zu kontern. Im Großen und Ganzen können wir mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit war dann etwas die Luft raus. Trotzdem ist es ein gutes Ergebnis.

Thomas Müller, Stürmer Deutschland
Es war ein anderes Spiel als gegen Tschechien. Die Nordiren liegen mit 0:2 zurück und verteidigen trotzdem bis zur 90. Minuten mit Mann und Maus. Dann wirst du selbst auch ein bisschen müde vom immer wieder Anlaufen. Die Räume sind vorne verdammt eng. Wir haben es probiert, in der zweiten Halbzeit haben wir aber auch eine etwas kontrolliertere Offensive gespeilt, um hinten in Überzahl zu sein. Der Gegner macht es einen nicht leicht.

Oben