Müller führt DFB-Team zu klarem Sieg

Thomas Müller war beim 3:0 gegen die Tschechische Republik mit zwei Toren eiinmal mehr der überragende Stürmer. Auch Toni Kroos traf in Hamburg.

Watch the best of the action from this Group C match.

Die deutsche Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur FIFA-WM 2018 auch die zweite Hürde problemlos gemeistert. In Hamburg gab es im zweiten Spiel der Gruppe C der European Qualifiers einen deutlichen 3:0-Sieg gegen die Tschechische Republik. Bereits in der Anfangsphase brachte Thomas Müller das deutsche Team in Front, ehe er nach dem Treffer von Toni Kroos kurz nach der Pause einen Doppelpack schnürte. Deutschland führt damit die Gruppe mit weißer Weste an, während Tschechien nur einen Zähler auf der Habenseite hat und mit fünf Punkten Rückstand Platz vier belegt.

Deutschland hatte ein erklärtes Ziel, nach dem alles andere als ein überzeugender Sieg gegen die Tschechen nicht in Frage kam, und genauso ging der FIFA-Weltmeister auch ins Spiel. Die Truppe von Jogi Löw ließ im mit 51.000 Zuschauern ausverkauften Volksparkstadion zu Hamburg die Gäste kaum zur Entfaltung kommen, allerdings fehlte dem Spiel unmittelbar vor dem Strafraum zunächst die Genauigkeit.

Besser machten sie es nach nicht einmal 13 Minuten, als Müller nach schönem Zuspiel im Strafraum von Mario Götze - Mesut Özil hatte den Ball durchgelassen - die Kugel flach ins linke Eck schob. Sein dritter Treffer in der laufenden Qualifikation.

Zehn Minuten später hätte Julian Draxler fast verdoppelt, als er es aus spitzem Winkel ins lange Eck versuchte, den Kasten aber um Zentimeter verfehlte. Kurz darauf versuchte es Müller mit einem strammen Schuss von der Strafraumkante, den Tomáš Vaclík entschärfte. Und nach einem traumhaften Doppelpass mit Müller spitzelte Götze den Ball an Vaclik, aber auch am Tor vorbei. Noch mangelte es in einem guten Spiel der deutschen Mannschaft also an der Chancenverwertung. Zumindest aber kam in keiner Sekunde der Gedanke auf, dass das Unternehmen schiefgehen könnte.

Letzte Zweifel waren spätestens dann beseitigt, als Kroos drei Minuten nach Wiederbeginn nach Zuspiel von Joshua Kimmich aus 17 Metern flach auf den Kasten hielt und ins linke untere Eck traf.

Es dauerte über eine Stunde, bis auch die Tschechen erstmals aufs Tor schossen. Doch beim 14-Meter-Knaller von Bořek Dočkal reagierte Kapitän Manuel Neuer überragend, riss den Arm hoch und ließ nichts anbrennen. Und zwei Minuten später schlug Müller ein zweites Mal zu. Jonas Hector spielte von der linken Seite den Ball flach in den Torraum, dort stand der Bayern-Stürmer und verwandelte problemlos. Sein zweiter Doppelpack nach den beiden Toren gegen Norwegen.

Es hätte auch ein Dreierpack werden können, wenn er mit einem gekonnten Fallrückzieher etwas mehr Glück gehabt hätte. Aber auch so waren’s die Fans in Hamburg zufrieden. Sie beklatschten jede Aktion ihrer Mannschaft, sangen "Oh, wie ist das schön" und verließen nach der Partie mit einem guten Gefühl das Stadion. Vor dem Spiel am kommenden Dienstag gegen Nordirland braucht niemandem bange sein.

Oben