Makellose Nati zu Gast in Andorra

"Sechs Spiele, 18 Punkte" - Admir Mehmedi gibt für die Schweizer Nationalmannschaft eine klare Richtung vor. Granit Xhaka ist wieder mit an Bord.

Mission Pflichtsieg für die Schweiz
Mission Pflichtsieg für die Schweiz ©AFP/Getty Images

Vor dem dritten Qualifikationsspiel der Schweiz am Montagabend gegen Andorra legt Admir Mehmedi die Messlatte für seine Mannschaft hoch. Der Leverkusener Offensivspieler fordert 18 Punkte aus den ersten sechs Spielen in der Qualifikationsgruppe B. Ein Drittel davon ist bereits geschafft: Gegen Europameister Portugal gab es einen 2:0-Heimsieg und auch auswärts in Ungarn fuhr die Nati – wenn auch in letzter Minute – einen 3:2-Erfolg ein.

Etwas Wind aus den Segeln nimmt dagegen Kapitän Stephan Lichtsteiner, der zunächst einmal lediglich auf die nächste Partie blickt und zur Vorsicht warnt. "Auch dieses Spiel wird eine Herausforderung." Die Umstellung auf den Kunstrasen in Andorra sei nicht zu unterschätzen, so der Juventus-Verteidiger. Was er vom Gegner erwartet? Ein Team, "das nur verteidigt, sehr hart spielt und es uns schwer machen will, Chancen zu erarbeiten".

©AFP/Getty Images

Von Spiel zu Spiel denken und nicht abheben – so lautet nicht nur Lichtsteiners Devise sondern auch die von Vladimir Petkovic. Auch trotz des gelungenen Starts in die Qualifikation mit zwei Siegen aus den ersten beiden Partien ist der Schweizer Trainer um Bodenständigkeit bemüht. Das Spiel in Ungarn war knapp, der Gegner hartnäckig, weswegen sich Petkovic am Montagabend "ein leichteres Spiel als in Budapest" wünscht.

Mit Granit Xhaka kehrt gegen Andorra eine wichtige Mannschaftsstütze zurück in die Startelf. Er darf nach seiner Sperre gegen Ungarn wieder für die Schweiz auflaufen. Allerdings hat sich im Gegenzug Valon Behrami in Ungarn die zweite gelbe Karte eingehandelt und muss nun gegen Andorra aussetzen. Auch Eren Derdiyok verzichtete wegen einer Adduktorenverletzung auf die Reise in die Pyrenäen.

Nachdem zuvor auch Abwehrchef Johan Djourou, Luca Zuffi, Fabian Frei und François Moubandje verletzungsbedingt absagen mussten und nicht für die Länderspielpause zur Verfügung stehen, reagierte Schweiz-Trainer Vladimir Petkovic nun auf die Personalsorgen und nominierte zwei U21-Nationalspieler nach. Edimilson Fernandes, Cousin von Mittelfeldakteur Gelson Fernandes, von West Ham United sowie Shani Tarashaj von Eintracht Frankfurt stoßen vor der Partie in Andorra zum Kader.

Oben