Wie Torres die Dominanz der Spanier einläutete

"El Niño spitzelte den Ball derart vorsichtig in Richtung Tor, dass es kurz so aussah, als würde er nie das Netz berühren."

©Getty Images

Fernando Torres, ehemaliger Stürmer von Atlético Madrid, Liverpool und Chelsea, hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Wir haben uns noch einmal mit seinem entscheidenden Tor im Endspiel der UEFA EURO 2008 gegen Deutschland auseinandergesetzt.

Was machte das Tor so besonders?
Torres war zu dieser Zeit der wohl beste Stürmer der Welt. Für Liverpool netzte der Spanier in seiner Debütsaison ganze 24 Mal ein und elektrisierte die Massen mit seiner Schnelligkeit und seinem Torinstinkt. Für Spanien war Torres' Treffer im EM-Finale gleichbedeutend mit dem ersten Titelgewinn seit 1964. Nach einem feinen Pass von Xavi Hernández lupfte Torres den Ball über Jens Lehmann ins Tor. 

Was bedeutete das Tor?
Jahrzehntelang spielte die spanische Nationalmannschaft unter ihren Möglichkeiten. Häufig war bereits in der Gruppenphase oder am Anfang der K.-o.-Phase Endstation. Doch 2008 war anders. Nach dem Viertelfinalsieg gegen Mitfavorit Italien waren die Iberer kaum noch zu halten. Torres' Lupfer bedeutete für Spanien den ersten Titel seit 44 Jahren und den Beginn einer neuen Ära im Weltfußball. 

Wie Torres das Tor in Erinnerung hat …
"Ich wusste, dass Xavi passen würde. Selbst wenn er mal einen Meter Freiraum hat, gibt er dir den Ball. Ihn anschließend über den Torhüter zu lupfen, war die einzige Möglichkeit. Auf einem trockenen Platz wäre es wohl nicht möglich gewesen, aber so landete der Ball schließlich im Netz, direkt neben dem Pfosten."

Highlights von Spaniens Triumph
Highlights von Spaniens Triumph

Luis Aragonés, spanischer Nationaltrainer zu jener Zeit

"Viele Leute schauen zu diesem Team auf - und zwar für die Art, wie sie Fußball spielen. Wir haben eine Gruppe, die gut spielt, die den Ball kontrolliert und ständig passt. Es ist schwierig, uns zu stoppen. Das ist ein besonderer Tag für Spanien - wir haben das Turnier gewonnen und sind sehr glücklich. Von nun an werden wir von uns erwarten, auf einer solchen Ebene immer zu gewinnen."

David Villa, spanischer Stürmer

"Wir hatten ein großartiges Turnier und waren in jedem einzelnen Spiel besser. Es gab kein einziges Spiel, das wir durch Glück gewonnen haben. Es war einfach verdient."

Die besten Tore der EURO 2008
Die besten Tore der EURO 2008

Pressestimmen

"Nach einer halben Stunde passt Xavi auf Torres, der sich freigelaufen hatte und plötzlich frei vor Lehmann auftauchte. El Niño spitzelte den Ball derart vorsichtig in Richtung Tor, dass es kurz so aussah, als würde er nie das Netz berühren."  El País

"Spanien, Champion von Europa. Es klingt komisch, aber es ist wahr. Endlich gewinnt das Team, das über das gesamte Turnier den besten Fußball geboten hat. Fernando Torres' Treffer nach 33 Minuten bringt Spanien den zweiten EM-Titel. Eine wunderbare Geschichte, die man seinen Enkeln erzählen kann." Diario AS

Oben