Spanien und Polen unaufhaltsam

Spanien und Polen marschieren weiter unaufhaltsam Richtung UEFA EURO 2020, während auch die Ukraine und die Republik Irland gut drauf sind.

Sergio Ramos traf für Spanien
Sergio Ramos traf für Spanien ©Getty Images

GRUPPE A

Tschechische Republik - Montenegro 3:0
Jakub Jankto brachte die Hausherren in Front, ehe Boris Kopitović gleich nach der Pause eine Flanke ins eigene Gehäuse abfälschte. Patrik Schick besorgte per Elfmeter den Endstand.

Bulgarien - Kosovo 2:3
Kosovo ging durch Milot Rashica in Führung, ehe Ivelin Popov kurz vor der Pause ausgleichen konnte. Kristian Dimitrov, der erst am Freitag sein Debüt gefeiert hatte, wurde für den zweiten Durchgang eingewechselt und köpfte zehn Minuten später zur Führung der Bulgaren ein. Nach dem Ausgleich durch Vedat Muriqi hatte in der Nachspielzeit Elba Rashani das letzte Wort und bescherte den Gästen den ersten Pflichtspielsieg.

GRUPPE B

Ukraine - Luxemburg 1:0
Nach dem überzeugenden Sieg gegen Serbien tat sich die Ukraine gegen den Außenseiter ungemein schwer. Den einzigen Treffer köpfte Roman Yaremchuk bereits nach sechs Minuten.

©Getty Images

Serbien - Litauen 4:1
Durch drei Tore in innerhalb von 16 Minuten sicherten sich die Serben ihren ersten Sieg in der Qualifikation. Aleksandar Mitrović erzielte die ersten beiden, bevor Luka Jović das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Litauens Arvydas Novikovas konnte vom Punkt verkürzen, bevor der eingewechselte Adem Ljajić den Endstand markierte.

GRUPPE D

Republik Irland - Gibraltar 2:0
Joseph Chipolina brachte die Hausherren per Eigentor in Front, ehe Robbie Brady erst in der Nachspielzeit per Kopf der erlösende zweite Treffer gelang.

©AFP/Getty Images

Dänemark - Georgien 5:1
Die Dänen feierten im dritten Spiel ihren ersten Sieg. Kasper Dolberg brachte die Gastgeber in Front. Nach dem Ausgleich durch Saba Lobzhanidze machten Christian Eriksen (Elfmeter), Dolberg, Yussuf Poulsen und Martin Braithwaite den dänischen Sieg klar.

GRUPPE F

Spanien - Schweden 3:0
Trotz einer starken Torwartleistung von Robin Olsen sorgte Spanien im Santiago Bernabéu für den vierten Sieg im vierten Spiel. Sergio Ramos und Álvaro Morata trafen in der zweiten Halbzeit vom Punkt, ehe der frisch eingewechselte Mikel Oyarzabal mit seinem ersten Treffer im Trikot der Nationalmannschaft für den Endstand sorgte.

Malta - Rumänien 0:4
Nach einem Doppelpack von George Pușcaș besorgte Alexandru Chipciu noch vor der Pause den dritten Treffer. Kurz vor Schluss flog Chipciu mit Gelb-Rot vom Platz, ehe Dennis Man in der 90. Minute für den Schlusspunkt sorgte.

Färöer Inseln - Norwegen 0:2
Bjorn Johnsen war Norwegens Mann des Abends mit zwei Kopfballtreffern.

GRUPPE G

©Getty Images

Polen - Israel 4:0
Die Polen feierten ihren vierten Sieg im vierten Spiel. Krzysztof Piątek, Robert Lewandowski, der in seinem 106. Länderspiel den Rekord von Jakub Błaszczykowski egalisierte und per Elfmeter erfolgreich war, Kamil Grosicki und Damian Kądzior erzielten die Treffer.

Lettland - Slowenien 0:5
Die Gäste erzielten erstmals in einem Pflichtspiel fünf Tore. Domen Črnigoj und Josip Iličić trafen vor der Pause jeweils doppelt, ehe Miha Zajc direkt nach der Pause den Endstand herstellte.

Nordmazedonien - Österreich 1:4
Die Gäste gewannen trotz eines frühen Rückstands in beeindruckender Manier und sicherten sich dadurch den dritten Platz in ihrer Gruppe. Martin Hinteregger köpfte den Ball ins eigene Tor, doch Valentino Lazaro glich nach starker Vorarbeit von Konrad Laimer in der 39. Minute aus. Nach der Pause zogen die Gäste davon. Marko Arnautović war erst per Elfmeter und später per Kopf zur Stelle. Ein weiteres Eigentor dieses Mal von Egzon Bejtulai markierte den Endstand.

Oben