EURO-Quali: Thriller in Norwegen und der Schweiz

Jede Menge Tore fielen in den letzten März-Partien. Richtig dramatisch ging es in der Schweiz und in Norwegen zu. Fabio Quagliarella stellte einen Rekord auf.

©Getty Images
  • Schweizer verspielen 3:0-Vorsprung gegen Dänemark
  • Fabio Quagliarella bricht italienischen Rekord
  • Álvaro Morata trifft zweimal für glanzlose Spanier
  • Tabellen; nächste Spiele im Juni
  • Highlights ab Mittwoch, 24 Uhr

GRUPPE D

Schweiz - Dänemark 3:3
In einem wilden Spiel holten die Gäste nach 0:3-Rückstand noch einen Zähler. Remo Freuler, Granit Xhaka mit einem Megahammer und Breel Embolo trafen für die Hausherren, ehe Mathias Jørgensen, Christian Gytkjær und Henrik Dalsgaard in den letzten zehn Minuten samt Nachspielzeit noch ausgleichen konnten.

Republik Irland - Georgien 1:0
Conor Hourihane erzielte mit einem perfekten Freistoß seinen ersten Länderspieltreffer und führte die Hausherren zum zweiten Sieg.

GRUPPE F

Rumänien - Färöer Inseln 4:1
Claudiu Keșerü traf zweimal für die Rumänen, nachdem Ciprian Deac die Führung markiert hatte. Viljormur Davidsen erzielte per Elfmeter den Anschlusstreffer, bevor George Pușcaș alles klarmachte.

Norwegen - Schweden 3:3
Ola Kamara rettete den Hausherren kurz vor Schluss ein Remis. Bjorn Johnsen und Joshua King hatten für eine 2:0-Führung der Norweger gesorgt, ehe Viktor Claesson, Håvard Nordtveit per Eigentor und Robin Quaison die Partie für die Schweden drehen konnten, doch das letzte Wort hatte in der 97. Minute Kamara.

Malta - Spanien 0:2
Die Gäste feierten dank eines Doppelpacks von Álvaro Morata ihren zweiten Sieg in den European Qualifiers.

GRUPPE J

Armenien - Finnland 0:2
Die Gäste sicherten sich nach einer abgezockten Vorstellung drei Punkte in Yerevan. Fredrik Jensen traf nach 14 Minuten zur Führung, ehe Pyry Soiri alles klarmachte.

Italien - Liechtenstein 6:0
Fabio Quagliarella avancierte mit 36 Jahren zum ältesten Torschützen Italiens aller Zeiten mit zwei Elfmetertoren vor der Pause. Stefano Sensi und Marco Verratti hatten zuvor bereits eine 2:0-Führung herausgeschossen. Moise Kean und Debütant Leonardo Pavoletti legten im zweiten Durchgang nach.

Bosnien und Herzegowina - Griechenland 2:2
Die Gäste holten nach 0:2-Rückstand noch einen Zähler. Edin Višća und Miralem Pjanić sorgten für eine frühe Führung der Hausherren, ehe Kostas Fortounis einen Elfmeter verwandelte und Pjanić vom Platz flog. Dimitris Kolovos köpfte schließlich zum Ausgleich ein.

Oben