Qualifikation zur EURO 2020: Frankreich und Sterling glänzen

Der Weltmeister hatte keine Mühe mit Moldawien, während Raheem Sterling für England gegen die Tschechische Republik einen Dreierpack schnürte.

Raheem Sterling traf dreimal für England
Raheem Sterling traf dreimal für England ©AFP/Getty Images

GRUPPE A

Bulgarien - Montenegro 1:1
Todor Nedelev sorgte mit seinem späten Elfmeter dafür, dass die Punkte geteilt wurden. Ein schönes Tor von Stefan Mugoša fünf Minuten nach Wiederbeginn schien für die Entscheidung zu sorgen, ehe Vladimir Jovović acht Minuten vor dem Ende Stanislav Kostov foulte.

England - Tschechische Republik 5:0
Raheem Sterling schnürte beim leichten Sieg gegen die Tschechen einen Dreierpack im Wembley-Stadion. Der Stürmer von Manchester City schoss im ersten Abschnitt den ersten Treffer aus kurzer Distanz, danach war Harry Kane per Strafstoß erfolgreich. Sterling komplettierte in der zweiten Hälfte seinen Dreierpack, ehe Tomáš Kalas per Eigentor traf.

Cristiano Ronaldo und Portugal erlebten gegen die Ukraine viel Frust
Cristiano Ronaldo und Portugal erlebten gegen die Ukraine viel Frust©AFP/Getty Images

Gruppe B 


Portugal - Ukraine 0:0 
Portugal traf erstmals in 19 Heimspielen nicht, während das Team von Andriy Shevchenko Cristiano Ronaldo bei seiner internationalen Rückkehr in Lissabon neutralisierte. Herausragend war Gästekeeper Andriy Pyatov, der unter anderem gegen Pepe und André Silva tolle Paraden zeigte.


Luxemburg - Litauen 2:1
Gerson Rodrigues erzielte ein kaum erwartetes Siegtor, denn Luxemburg lag gegen Litauen schon hinten. Fiodor Černych brachte die Gäste in Führung, aber Leandro Barreiro Martins lglic glich nach schöner Vorarbeit von Vincent Thill kurz vor der Halbzeit aus. Rodrigues komplettierte die Wende zu Beginn des zweiten Abschnitts.

GRUPPE H 

Frankreich hatte kein Problem mit Moldawien
Frankreich hatte kein Problem mit Moldawien©AFP/Getty Images

Moldawien - Frankreich 1:4
Antoine Griezmann sorgte dafür, dass Frankreich einen perfekten Start hinlegte. Der Torschützenkönig der UEFA EURO 2016 traf nach Vorlage von Paul Pogba volley, ehe seine Ecke von Raphaël Varane verwandelt wurde. Olivier Giroud und Kylian Mbappé verdoppelten das Ergebnis, und Vladimir Ambros sorgte für Ergebniskosmetik.

Andorra - Island 0:2
Die Gäste mussten hart arbeiten, ehe der erste Sieg von Erik Hamrén als Trainer besiegelt war. Birkir Bjarnason war Mitte der ersten Hälfte nach einer Ecke per Kopf zur Stelle, ehe der eingewechselte Vidar Kjartansson zehn Minuten vor dem Ende den Dreier unter Dach und Fach brachte.

Albanien - Türkei 0:2
Die Türkei kamen in Shkoder zu einem ungefährdeten Sieg gegen Albanien, das nur selten für Gefahr sorgte. In der 21. Minute traf zunächst Burak Yılmaz, während Hakan Çalhanoğlu kurz nach der Halbzeit verdoppelte.

Oben