"Der deutsche Mythos ist beendet!"

Die internationale Presse geht am Tag nach dem Aus des Weltmeisters hart ins Gericht mit dem DFB-Team.

©Getty Images

BELGIEN

De Morgen: "Titelverteidiger Deutschland muss nach einer Blamage nach Hause. Deutschland spielte bei der gesamten WM gegen sich selbst. Von dem attraktiven Angriffsspiel, mit dem Deutschland 2014 den WM-Titel holte, war in Russland nichts zu sehen."

Het Laatste Nieuws: "Der Fluch des Weltmeisters. Die uninspirierten Deutschen - wo ist Leroy Sane, wenn sie ihn brauchen? Sie konnten die südkoreanische Mauer nicht zu Fall bringen."

La Derniere Heure/Les Sports: "Der Spruch, dass Deutschland am Ende immer gewinnt, ist nichts mehr wert. Die Folge eines zu großen Drucks, vielleicht aber auch des fehlenden Zusammenspiels zwischen der alten und der jungen Generation, die noch vor einem Jahr den Confed Cup gewonnen hatte."

ARGENTINIEN

La Nacion: "Historisches Versagen der Deutschen. Ein großer Bumms: Deutschland ist das erste Opfer der vielen Fußball-Großmächte, die Gefahr liefen auszuscheiden. Gestern hagelte es in Kasan. Heute fiel den Deutschen der Himmel auf den Kopf."

Ole: "Eine vergleichbare Überraschung wird es nicht mehr geben. Deutschland scheidet aus, obwohl es genug vorgewarnt war."

Clarin: "Der deutsche Mythos ist beendet. Niemand ist unantastbar oder unschlagbar. Der Fall Deutschlands in Russland geht in die Geschichte ein."

ÖSTERREICH

Kronenzeitung: "WM-Blamage! Deutschland muss die Koffer packen. Damit hat vor der Weltmeisterschaft in Russland wohl niemand gerechnet! Deutschland hat eine historische Schmach erlitten."

Standard: "Ausgeweltmeistert: Deutsches WM-Out nach 0:2 gegen Südkorea. Titelverteidiger muss nach einer blutleeren Vorstellung die Heimreise antreten."

SCHWEIZ

Blick: "Mega-Blamage! Gruppenletzter! Weltmeister Deutschland fährt nach Hause. Die Riesen-Sensation ist Tatsache! Südkorea schlägt Deutschland 2:0 – der Titelverteidiger muss schon nach der Gruppenphase die Koffer packen."

Neue Zürcher Zeitung: "Deutschland hat den Generationenwechsel nicht geschafft. Der Weltmeister tritt in Russland schon nach der Vorrunde die Heimreise an. Im Team fehlt es an Leader-Figuren und auch an Ideen."

ENGLAND

The Sun: "Nein. Nein. Nein. Der Titelverteidiger fliegt nach einer trostlosen Niederlage aus dem Turnier. Jeder Engländer auf dem Planeten wird niemals müde werden - egal wie es hier mit den Three Lions weitergeht - dieses Ergebnis immer wieder fröhlich herauszukramen."

SPANIEN

EL Mundo Deportivo: "Ein Sturz für die Geschichte. Der Fußball wird sich für immer an diesen Tag erinnern. Deutschland, der große Champion der Welt, so viele Male in der Lage, von den Toten aufzustehen, um uns daran zu erinnern, dass in diesem Sport, was auch immer passiert, sie immer gewinnen. Nun hatten sie in Russland, welche Ironie, einen der herzzerreißendsten Stürze in der Geschichte."

AS: "Deutscher Niedergang. Sie fahren nach Hause. Nach Italien und Spanien war nun Deutschland an der Reihe, den Fluch des Weltmeisters zu erleiden. Es ist das größte Versagen in der deutschen WM-Geschichte."

Marca: "Historischer K.o. des Weltmeisters. Katastrophales Deutschland, historischer K.o. des Weltmeisters. Das Wunder von Kroos gegen Schweden hatte keinen Bestand, weil episch nicht immer funktioniert. Es ist eine der größten Überraschungen in der WM-Geschichte."

POLEN

Sport: "Südkorea gewinnt! Deutsche Katastrophe! Özil wurde geprügelt und hat die Kritiker nicht zum Schweigen gebracht.

Oben