England und Polen setzen sich ab

Während Deutschland in Aserbaidschan seine weiße Weste wahrte, meldete sich Jermain Defoe mit einem Tor für England zurück und war Robert Lewandowski erneut für Polen erfolgreich.

Jermain Defoe traf für England
Jermain Defoe traf für England ©Getty Images
  • Deutschland feiert in Aserbaidschan den fünften Sieg im fünften Spiel
  • Jermain Defoe meldet sich mit einem Tor für England zurück
  • Polens Robert Lewandowski trifft im zehnten Qualifikationsspiel in Folge
  • Nächste Partien in diesen Gruppen: Freitag, 10. Juni
  • Zuvor am 5. Spieltag: Freitag, Samstag

Gruppe C
Aserbaidschan - Deutschland 1:4
 (31. Nazarov; 19., 81. Schürrle, 36. Müller, 45. Gomez)
Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Nordirland - Norwegen 2:0 (2. Ward, 33. Washington)
Das frühe Tor von Jamie Ward brachte Nordirland auf die Siegerstraße. Durch den Erfolg gegen Norwegen ist das Team von Trainer Michael O'Neill weiterhin Zweiter in Gruppe C: Fünf Punkte hinter Deutschland, zwei Zähler vor der Tschechischen Republik. Norwegens Alexander Søderlund traf lediglich das Torgehäuse, kurze Zeit später erhöhte Conor Washington auf 2:0. Mit dieser Niederlage stehen den Norwegern weiterhin nur die drei Punkte aus der Partie gegen San Marino zu Buche.

San Marino - Tschechische Republik 0:6 (17., 24. Barák, 19., 77./Elfmeter Darida, 26. Gebre Selassie, 43. Krmenčik)
Nachdem die Tschechen zuvor nur in einem von vier Qualifikationsspielen getroffen hatten, ließen sie es dieses Mal richtig krachen: Vier Treffer in den ersten 26 Minuten. Zwei Tore gingen auf das Konto von Antonín Barák, der jetzt in zwei Länderspielen dreimal erfolgreich war, nachdem er bei seinem Debüt im November beim 1:1-Remis im Testspiel gegen Dänemark ebenfalls zugeschlagen hatte.

Gruppe E
Montenegro - Polen 1:2 (63. Mugoša; 40. Lewandowski, 82. Piszczek)
Polens Robert Lewandowski traf im zehnten Qualifikationsspiel in Folge und sicherte seiner Mannschaft damit den vierten Sieg in Gruppe E. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Montenegro beträgt nun bereits sechs Punkte. Der Torjäger von Bayern München sorgte kurz vor der Pause mit einem wunderbaren Freistoß für Polens Führung (schon sein achter Treffer in der laufenden Qualifikation), ehe Łukasz Piszczek den Polen nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Stefan Mugoša den Sieg bescherte.

Rumänien - Dänemark 0:0
Vor allem in der Schlussphase ließen die Gäste einige gute Chancen liegen und verpassten deshalb den Sprung auf Platz zwei. Christian Eriksen, Jannik Vestergaard und Martin Braithwaite waren allesamt nahe dran, Åge Hareides Team in Führung zu bringen, doch die Dänen mussten sich mit einem torlosen Remis zufrieden geben, weshalb sie als Tabellendritter schon sechs Punkte hinter Polen liegen.

Armenien - Kasachstan 2:0 (73. Mkhitaryan, 75. Özbiliz)
Henrikh Mkhitaryan erzielte beim zweiten Sieg in Folge in Gruppe E sein 20. Länderspieltor. Mitte des zweiten Durchgangs flog Kasachstans Sergei Maliy mit Gelb-Rot vom Platz, ehe Mkhitaryan wenig später mit einem Flachschuss die Führung besorgte und der eingewechselte Aras Özbiliz kurz darauf alles klarmachte.

Gruppe F
England - Litauen 2:0
 (22. Defoe, 66. Vardy)
England ist jetzt zur Halbzeit der European Qualifiers die einzige Mannschaft, die noch kein Gegentor hinnehmen musste. Der 34-jährige Jermain Defoe, nach langer Abwesenheit mal wieder in den Kader berufen, erzielte seinen ersten Treffer für England seit vier Jahren, bevor der kurz zuvor eingewechselte Jamie Vardy den Sieg für Gareth Southgates Truppe besiegelte.

Schottland - Slowenien 1:0 (88. C. Martin)
Der eingewechselte Chris Martin sorgte zwei Minuten vor Schluss für das goldene Tor der Partie und schoss Schottland zum Sieg. In Gruppe F stehen die Schotten damit zwei Punkte hinter der Slowakei und einen Zähler hinter dem Tabellendritten Slowenien. Debütant Stuart Armstrong lieferte die Vorlage für Martins Treffer. In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber bereits zahlreiche Chancen vergeben, unter anderem hatte Leigh Griffiths zweimal nur Aluminium getroffen.

Malta - Slowakei 1:3 (14. Farrugia; 2. Weiss, 41. Greguš, 84. Nemec)
Nach einem harten Stück Arbeit verbesserten sich die Gäste auf Platz zwei, dennoch liegen sie vier Punkte hinter Tabellenführer England.

Oben