Schweiz erneut siegreich, Belgien strauchelt

Während Josip Drmic der Schweiz in den European Qualifiers für die FIFA-Weltmeisterschaft den fünften Sieg im fünften Spiel bescherte, rettete Belgien ein spätes Remis gegen Griechenland.

Die Schweiz feiert ihren Sieg
Die Schweiz feiert ihren Sieg ©AFP/Getty Images
  • Die Schweiz feiert gegen Lettland den fünften Sieg im fünften Spiel
  • Griechenland ringt Belgien ein Remis ab, Niederlande verliert in Bulgarien
  • Frankreich bleibt in Gruppe A drei Punkte vor den Schweden
  • Andorra holt nach 58 Pflichtspielpleiten in Folge mal wieder einen Zähler
  • Nächste Partien in diesen Gruppen: Freitag, 9. Juni

Gruppe A
Bulgarien - Niederlande 2:0 (5., 20. Delev)
Dank der ersten beiden Länderspieltore von Spas Delev kletterte Bulgarien an den Niederlanden vorbei auf Platz drei. Der Stürmer von Pogoń Szczecin profitierte bei seinem ersten Tor von einem Lapsus des erst 17-jährigen Debütanten Matthijs de Ligt, ehe er eine Viertelstunde später aus der Distanz zum zweiten Mal zuschlug.

Luxemburg - Frankreich 1:3 (34./Elfmeter Joachim; 28., 77. Giroud, 37./Elfmeter Griezmann)
Die noch ungeschlagenen Franzosen feierten in Gruppe A den vierten Sieg im fünften Spiel, wurden von den Hausherren, bei denen Keeper Anthony Moris nach 21 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste, jedoch richtig gefordert. Erst Olivier Girouds zweiter Treffer, nach Vorarbeit von Debütant Benjamin Mendy, besiegelte den Sieg.

Schweden - Belarus 4:0 (19./Elfmeter, 49. Forsberg, 57. Berg, 78. Kiese Thelin)
Emil Forsberg erzielte in der Friends Arena in Solna seinen ersten Doppelpack für Schweden. Der Leipziger Offensivakteur verwandelte zunächst einen Elfmeter, ehe er das Leder Keeper Andrei Gorbunov zum 2:0 durch die Beine schoss. Marcus Berg köpfte zum 3:0 ein, bevor der eingewechselte Isaac Kiese Thelin den Endstand markierte.

Gruppe B
Andorra - Färöer Inseln 0:0
Nach 58 Pflichtspielniederlagen in Folge holten die Hausherren in Andorra la Vella mal wieder einen Zähler. Nach einem Platzverweis für Jóan Edmundsson mussten die Gäste die Schlussviertelstunde in Unterzahl bestreiten. Kurz vor dem Ende vergab Hallur Hansson eine gute Chance für die Inseltruppe, ehe Andorra seinen ersten Qualifikationspunkt seit 2005 unter Dach und Fach hatte.

Portugal - Ungarn 3:0 (32. André Silva, 36., 65. Ronaldo)
Der Europameister bleibt der Schweiz nach dem deutlichen Sieg mit drei Punkten Rückstand auf den Fersen. André Silva musste den Ball nur noch über die Linie drücken, ehe er per Hacke für Cristiano Ronaldo auflegte, der aus knapp 20 Metern erhöhte und zum Abschluss mit einem Freistoß erfolgreich war.

Schweiz - Lettland 1:0 (66. Drmic)
Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Gruppe H
Belgien - Griechenland 1:1 (89. R. Lukaku; 46. Mitroglou)
Romelu Lukakus später Ausgleich rettete dem Tabellenführer ein Remis und den Zwei-Punkte-Vorsprung vor den Gästen. Direkt nach der Pause hatte Kostas Mitroglou die Belgier kalt erwischt und frei vor Thibaut Courtois die Führung markiert. Nach 65 Minuten flog der Grieche Panagiotis Tachtsidis mit Gelb-Rot vom Platz, ehe in der Nachspielzeit Giorgos Tzavellas das gleiche Schicksal ereilte.

Bosnien und Herzegowina - Gibraltar 5:0 (4., 43. Ibišević, 52. Vršajević, 56. Višća, 90.+4 Bičakčić)
In Abwesenheit des gesperrten Goalgetters Edin Džeko brachte Vedad Ibišević seine Truppe in Zenica mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Nach zwei schnellen Toren zu Beginn des zweiten Durchgangs war die Partie entschieden, ehe Ermin Bičakčić kurz vor Schluss für den Endstand sorgte.

Zypern - Estland 0:0
Nach einem Spiel mit wenigen Chancen in Nikosia haben beide Nationen jetzt vier Punkte auf dem Konto. Zypern hatte mehr Ballbesitz, doch schlug kein Kapital aus einer vielversprechenden Anfangsphase, in der Dimitris Christofi zweimal an Mihkel Aksalu scheiterte. Estland traf im ersten Durchgang durch Sergei Zenjov das Gestänge.

Oben