European Qualifiers: Das bietet der Samstag

Die Niederlande müssen beim schweren Auswärtsspiel gegen Bulgarien auf zwei wichtige Verteidiger verzichten, während es wieder einmal zur Begegnung zwischen Ungarn und Portugal kommt.

Ist Matthijs de Ligt bereit für sein Niederlande-Debüt?
Ist Matthijs de Ligt bereit für sein Niederlande-Debüt? ©Sportsfile

Druck für die jungen Niederländer
Die ersten vier Mannschaften der Gruppe A trennen nur vier Punkte. Während Frankreich und Schweden auf die Kellerkinder der Tabelle treffen, könnte Bulgarien die Niederlande mit einem Sieg in Sofia überholen. Noch dazu fallen bei Oranje mit Jeffrey Bruma und Virgil van Dijk die beiden etatmäßigen Innenverteidiger aus.

Bulgarien - Niederlande, 20:45 Uhr MEZ

Außerdem in Gruppe A
Schweden - Belarus, 18:00 Uhr MEZ
Luxemburg - Frankreich, 20:45 Uhr MEZ

Highlights von der EURO 2016: Ungarn - Portugal 3:3
Highlights von der EURO 2016: Ungarn - Portugal 3:3

Der Europameister im Rückspiel gegen Ungarn
Der Zweite empfängt den Dritten in der Gruppe B. Portugal und Ungarn lieferten sich bei der UEFA EURO 2016 ein spannendes Spiel in Lyon, in dem Cristiano Ronaldo zunächst den Führungstreffer erzielte und später zwischenzeitlich ausglich. Das Spiel endete letztendlich 3:3.

Das Durchschnittsalter der Ungarn hat sich seitdem um 1,5 Jahre verringert. Márton Eppel, Dávid Holmann, Krisztián Adorján und Paulo Vinícius stehen erstmals im Kader und wollen die Negativserie gegen Portugal beenden. Ungarn konnte noch keines der elf bisherigen Aufeinandertreffen für sich entscheiden (4 Unentschieden, 7 Niederlagen). Während die Schweiz mit vier Siegen in vier Spielen an der Tabellenspitze steht, wäre dies ein guter Moment für die Ungarn, um Portugal von Platz zwei zu verdrängen.
Portugal - Ungarn, 20:45 Uhr MEZ

Außerdem in Gruppe B
Schweiz - Lettland, 18:00 Uhr MEZ
Andorra - Färöer Inseln, 18:00 Uhr MEZ

Highlights: Belgien netzt acht Mal gegen Estland ein
Highlights: Belgien netzt acht Mal gegen Estland ein

Kann Belgien das fünfte Spiel in Folge gewinnen?
Mit 21 Toren sind die Belgier das offensivste Team in den laufenden European Qualifiers. Die Red Devils haben bislang alle Gegner der Gruppe H vom Platz gefegt und dabei erst ein Gegentor kassiert - beim 8:1-Sieg gegen Estland im November. Sie haben zwar ihre letzten acht Qualifikationsspiele gewonnen, doch die Griechen - Zweiter in der Gruppe - haben seit fünf Partien nicht mehr verloren (4 Siege, 1 Unentschieden) und wollen unter Trainer Michael Skibbe beweisen, dass ihr schlechtes Abschneiden bei der UEFA EURO 2016 nur ein Ausrutscher war.
Belgien - Griechenland, 20:45 Uhr MEZ

Außerdem in Gruppe H
Bosnien und Herzegowina - Gibraltar, 18:00 Uhr MEZ
Zypern - Estland, 18:00 Uhr MEZ

Oben