"Einer der größten Spieler"

Einen Tag vor seinem Abschied aus der deutschen Fußballnationalmannschaft präsentierte sich Lukas Podolski auf einer Pressekonferenz noch einmal Fans und Journalisten.

Lukas Podolski und Bundestrainer Joachim Löw auf Poldis letzter DFB-PK
Lukas Podolski und Bundestrainer Joachim Löw auf Poldis letzter DFB-PK ©Getty Images

Das wohl schönste Geschenk zu seinem Abschied bekommt Lukas Podolski gegen England von seinem Bundestrainer. "Klares Ja", antwortete Joachim Löw auf die Frage eines Journalisten, ob Poldi in seinem 130. und letzten Länderspiel als Kapitän auflaufen dürfe. Kommentar des sichtlich überraschten Podolski: "Sensationell. Mehr geht nicht!"

Zuvor und auch danach zeigte der Kölner, warum er künftig schmerzlich im DFB-Team vermisst werden wird, der 31-Jährige präsentierte sich auf der Pressekonferenz in Dortmund in verbaler Bestform, auch wenn sich immer wieder ein Schuss Wehmut in seine Aussagen mischte. "Nun kommen Momente", so Poldi, "in denen man denkt, das war's jetzt. Das werden schöne und emotionale Momente sein."

Emotionale Momente auf der DFB-PK
Emotionale Momente auf der DFB-PK©Getty Images

Entsprechend dem Anlass zeigte sich auch Löw emotional: "Es wird ein schöner, aber auch trauriger Moment für mich", erklärte der Bundestrainer, der im DFB-Team zu den längsten Weggefährten Podolskis gehörte und nun erklärte: "Lukas ist einer der größten Spieler, die Deutschland hervorgebracht hat."

Kurz bevor die Stimmung ins allzu Rührselige kippte, übernahm Poldi dann wieder das Ruder und fasste seine Karriere im DFB-Team mit seinen Worten zusammen: "Es waren schöne und geile 13 Jahre." Einen besonderen Moment wollte er nicht herauspicken, denn "das wäre unfair den anderen Momenten gegenüber."

Kleiner Trost: so ganz werden wir auf Podolski nicht verzichten müssen, denn schließlich wird er ja im Sommer nicht seine Schuhe an den Nagel hängen, sondern von Galatasaray nach Japan zu Vissel Kobe wechseln. Und dann? "Ich bin ja noch relativ jung. Ich habe noch keine Pläne. Vielleicht was mit Kindern. Ihnen etwas beizubringen, ihnen etwas zu geben, was ich auch gelernt habe. Das wäre schön."

In diesem Sinne: Tschö Poldi!

Schweini und Poldi 2014 nach dem WM-Gewinn
Schweini und Poldi 2014 nach dem WM-Gewinn©Getty Images

 

Oben