Harnik ist wieder im ÖFB-Kader

Marcel Koller nominierte sein Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland und den Test gegen die Slowakei. Auf Überraschungen verzichtete der ÖFB-Teamchef traditionellerweise.

Kaum Überraschungen beim Kader von Marcel Koller
Kaum Überraschungen beim Kader von Marcel Koller ©Getty Images

Zwei Personalien wurden in Österreichs Kader für das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland (12. November, 18:00 Uhr) und das anschließende Testspiel gegen die Slowakei (15. November, 20:45 Uhr) gegenüber dem letzten Aufgebot verändert. Nationaltrainer Marcel Koller holte Martin Harnik und Heinz Lindner zurück, Deni Alar und der verletzte Robert Almer wurden nicht berücksichtigt. 

"Mit Heinz Lindner wissen wir, dass er auf diesem Level spielen kann, auch wenn er aktuell keine Einsätze bekommt. Martin Harnik war beim letzten Länderspiel verletzt. Jetzt ist er wieder gut in Form und hat auch wieder getroffen. Er ist ein wichtiger Spieler für uns", so der Schweizer.

Almer, der durch seinen Kreuzbandriss noch länger fehlt, wird als Nummer eins von Ramazan Özcan vertreten. Koller hat jedenfalls vollstes Vertrauen in den Schlussmann von Bayer Leverkusen: "Er war auch schon gegen Serbien voll bei der Sache. Er ist eine wichtige Stütze für das Team, nicht nur am Trainingsplatz und in der Kabine."

Nach dem Unentschieden gegen Wales und der Niederlage gegen Serbien steht Österreich gegen Irland unter Druck. "Es wird eine schwierige Aufgabe für uns. Wir werden die spielerische Ruhe brauchen. Es ist ein Gegner, der bei der EURO eine gute Leistung gezeigt hat", wusste Koller.

Die Patzer, die Österreich zuletzt unterlaufen sind, wurden analysiert und sollen nach Möglichkeit nicht wiederholt werden: "Es ist normal, dass Fehler passieren. Wenn man das letzte Spiel durchgeht, haben wir bei den ersten beiden Gegentoren in der Vorwärtsbewegung Fehler gemacht. Das ist auch eine individuelle Sache, die jedem bewusst werden muss. Im Nationalteam kann man das nur schwierig trainieren."

Beim Testspiel gegen die Slowakei wird auch Ex-Kapitän Christian Fuchs, der nach der EURO 2016 seinen Rücktritt aus der Nationalelf bekannt gab, offiziell verabschiedet.

Der Kader im Detail:

Tor: Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt) Andreas Lukse (SCR Altach), Ramazan Özcan (Bayer 04 Leverkusen) 

Abwehr: Aleksandar Dragović (Bayer 04 Leverkusen), Martin Hinteregger (FC Augsburg), Florian Klein (VfB Stuttgart), Valentino Lazaro (FC Salzburg), Sebastian Prödl (FC Watford), Markus Suttner (FC Ingolstadt 04), Stefan Stangl (FC Salzburg), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur FC) 

Mittelfeld: David Alaba (FC Bayern München), Marko Arnautović (Stoke City FC), Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen), Martin Harnik (Hannover 96), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Zlatko Junuzović (SV Werder Bremen), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Louis Schaub (SK Rapid Wien), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04) 

Angriff: Michael Gregoritsch (Hamburger SV), Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt 04), Marc Janko (FC Basel 1893)

Oben