Les Bleus schlagen Oranje, Portugal und Belgien mit sechs Toren

Christian Bentekes Tor nach 8,1 Sekunden war der Höhepunkt eines aufregenden Abend, der auch für Portugal-Jungstart und Andorras Alexandre Martinez ein besonderer war.

Gruppe A
Niederlande - Frankreich 0:1

Frankreich hatte das bessere Ende in Amsterdam für sich und hält dank des Distanzschusses von Paul Pogba in der Gruppe A Schritt mit Schweden. Auf der anderen Seite sorgten Vincent Janssen und Memphis Depay für Gefahr, doch Les Bleus hielten dagegen und verpassten selbst etliche andere Möglichkeiten.

Schweden - Bulgarien 3:0
Schweden ist nach einem deutlichen Sieg gegen Bulgarien weiter punktgleich mit den Franzosen. Zwei Tore in sechs Minuten vor der Pause von Oscar Hiljemark und Ola Toivonen ebneten den Weg, ehe Victor Lindelöf nachlegte. Bulgarien hat nun in den letzten fünf Spielen 21 Gegentore kassiert.

Belarus - Luxemburg 1:1
Belarus war nicht in der Lage, in Borisov einen Sieg gegen Luxemburg zu landen, obwohl in der 44. Minute Dirk Carlson des Feldes verwiesen worden war. Selbst als der eingewechselte Pavel Savitski Schlussmann Anthony Moris mit einem schönen Kopfball bezwang, schafften es die tapferen Gäste, einen Punkt zu holen, denn kurz darauf erzielte Aurélien Joachim mit einem abgefälschten Freistoß den Ausgleich. Sein dritter Treffer in den bisherigen drei Spielen in der Gruppe A.

Portos André Silva, 20, schoss für Portugal drei
Portos André Silva, 20, schoss für Portugal drei©AFP/Getty Images

Gruppe B
Faröer Inseln - Portugal 0:6

André Silva, der am Freitag sein erstes Länderspieltor geschossen hatte, erzielte einen Dreierpack und hat nun nach seinem vierten Länderspiel vier Tore auf seinem Konto. Cristiano Ronaldo bringt es nun auf 66 Treffer, nachdem er mit links das 4:0 erzielt hatte, João Moutinho und João Cancelo trafen in der Nachspielzeit.

Lettland - Ungarn 0:2
Ungarn landete den ersten Sieg seit dem ersten Spiel bei der UEFA EURO 2016. Schon nach zehn Minuten erzielte Ádám Gyurcsó die Führung, ehe Ádám Szalai im zweiten Abschnitt per Kopf nachlegte. Bernd Storcks Team hat nun fünf der letzten sechs Partien zwischen diesen beiden Mannschaften gewonnen.

Andorra - Schweiz 1:2
Den Spielbericht zu dieser Partie finden Sie hier.

Belgien war an der Algarve zu gut
Belgien war an der Algarve zu gut©AFP/Getty Images

Gruppe H
Gibraltar - Belgien 0:6

Christian Benteke markierte die Führung für die Belgier schon nach exakt 8,1 Sekunden. Es war das schnellste Tor, das je in einem Pflichtländerspiel erzielt wurde. Am Ende hatte der Stürmer drei Tore auf dem Konto – das gelang ihm zuvor noch nie. Axel Witsel, Dries Mertens und Kapitän Eden Hazard waren ebenfalls für das Team von Roberto Martínez erfolgreich. Belgien hat in der Gruppe H alle drei Spiele bislang gewonnen und dabei kein einziges Gegentor kassiert. 

Bosnien und Herzegowina - Zypern 2:0
Eden Džeko traf in den letzten 20 Minuten doppelt für Bosnien-Herzegowina, das nach der 0:4-Niederlage am Freitag in Belgien Wiedergutmachung betrieb. Mit dem Resultat sind die Gastgeber unter Trainer Mehmed Baždarević nun schon im siebten Spiel in Folge zu Hause ungeschlagen. Roma-Stürmer Džeko fehlt nur noch ein Treffer zu seinem 50. Länderspieltor.

Estland - Griechenland 0:2
Griechenland nutzte in Tallin seine Chancen eiskalt und bleibt in der Qualifikation weiter ohne Verlustpunkt. Das Torschussverhältnis sprach mit 6:3 eindeutig für die Esten, doch effizienter war der Gewinner der UEFA EURO 2004. Er nutzte gleich die ersten Gelegenheiten durch einen Kopfball von Vasilis Torosidis in der zweiten und einen Schuss von Kostas Stafylidis nach einer Stunde.

Oben