ÖFB-Elf und Türkei patzen, später Sieg für Italien

Während Spanien und Italien mit viel Geduld zum Sieg kamen, mussten sich Österreich und die Türkei am Sonntagabend geschlagen geben. Kroatien triumphierte in Finnland.

Die Türkei muss weiter auf den ersten Sieg warten
Die Türkei muss weiter auf den ersten Sieg warten ©Getty Images

Gruppe D
Wales - Georgien 1:1
Wales biss sich über weite Strecken am Abwehrbollwerk der Georgier die Zähne aus. Dabei sah es für den Halbfinalisten der UEFA EURO 2016 nach der Anfangsphase gut aus, als Gareth Bale eine Ecke von Joe Ledley einköpfte. Nach der Pause traf Tornike Okriashvili zum Ausgleich und fortan hatten die Georgier sogar die besseren Chancen auf einen Sieg.

Moldawien - Republik Irland 1:3
Irland und Serbien haben sich in der Gruppe D abgesetzt, aber die Mannschaft von Martin O'Neill hat es in Chisinau nicht leicht gehabt. Kurz vor der Pause kam Moldawien zum Ausgleich, nach dem Seitenwechsel sorgte ein Doppelpack von James McClean für den Dreier.

Serbien - Österreich 3:2
Österreich muss nach 13 ungeschlagenen Spielen in EURO- und-WM-Qualifikation mal wieder eine Pleite hinnehmen. Die ÖFB-Elf kam zwei Mal zum Ausgleich, hatte nach dem Treffer von Dušan Tadić aber keine Antwort mehr.

©AFP/Getty Images


Gruppe G
Albanien - Spanien 0:2
Spanien hat mit viel Geduld einen Dreier in Albanien geholt. Bis zur Pause hatte die Mannschaft von Julen Lopetegui zwar jede Menge Ballbesitz und auch die bessere Spielanlage, gute Chancen waren aber Mangelware. Diego Costa brach nach dem Seitenwechsel den Bann, danach erzielte Nolito den Endstand.

Israel - Liechtenstein 2:1
Tomer Hemed hat Israel mit einem Doppelpack zum zweiten Sieg in Folge geführt. Der Stürmer von Brighton & Hove Albion stellte die Weichen schon innerhalb von 16 Minuten auf Sieg. Liechtenstein konnte in Person des 19-jährigen Max Göppel nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

EJR Mazedonien - Italien 2:3
Glück für die Squadra Azzurra. Ciro Immobile markierte tief in der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Italiener. Der ehemaliger Dortmunder avancierte damit zum Mann des Spiels, hatte er doch bereits in der 75. Minute den Ausgleich für Italien besorgt.

©Getty Images

Gruppe I
Island - Türkei 2:0

Während es für die Türken jetzt richtig eng wird, lieferte Island erneut eine gute Vorstellung ab. Ein Doppelschlag kurz vor dem Seitenwechsel brachte den Sieg: Ein Schuss von Elmar Bjarnason wurde unhaltbar abgefälscht und nur 120 Sekunden später traf Alfred Finnbogason zum 2:0.

Finnland - Kroatien 0:1
Kroatien bleibt in der Gruppe I an der Spitze, musste für den Sieg in Tampere aber hart arbeiten. Nach seinem Dreierpack beim 6:0 gegen Kosovo am Donnerstag war Mario Mandžukić erneut für ein Tor gut, allerdings wäre der von Andrej Kramarić kommende Ball auch ohne seine Hilfe ins Tor gegangen.

Ukraine - Kosovo 3:0
Im dritten Spiel gab es den ersten Sieg für die Ukraine. Ein abgefälschter Schuss von Artem Kravets brachte die Führung, danach sorgte Andriy Yarmolenko für das 2:0. Den Endstand markierte der eingewechselte Ruslan Rotan.

©AFP/Getty Images
Oben