Schweiz jubelt, Frankreich und Niederlande lassen es krachen

Frankreich, die Niederlande, Belgien und Portugal – mit vier Toren von Cristiano Ronaldo – präsentierten sich in Torlaune, während die Schweiz in Ungarn einen Last-Minute-Sieg einfahren konnte.

Cristiano Ronaldo war gleich viermal erfolgreich
Cristiano Ronaldo war gleich viermal erfolgreich ©AFP/Getty Images

Gruppe A
Niederlande - Belarus 4:1
Dank der ersten beiden Länderspielspieltreffer von Quincy Promes gingen die Hausherren 2:0 in Front, ehe Aleksei Rios direkt nach der Pause verkürzen konnte, doch Davy Klaassen und Vincent Janssen sorgten schlussendlich für einen überzeugenden Sieg der Niederländer.

©AFP/Getty Images

Frankreich - Bulgarien 4:1
Die Gäste gingen früh in Front, als Mihail Alexandrov nach sechs Minuten einen Elfmeter verwandeln konnte. Doch noch vor der Pause drehten die Franzosen die Partie dank der Tore von Kevin Gameiro, Dimitri Payet und Antoine Griezmann, ehe Gameiro für den Endstand sorgte.

Luxemburg - Schweden 0:1
Die Gäste siegten dank eines Treffers von Mikael Lustig in der 58. Minute.

Gruppe B
Portugal - Andorra 6:0
Mit zwei Toren in den ersten vier Minuten brachte Cristiano Ronaldo die Portugiesen früh auf Kurs, nachdem sie zum Auftakt in der Schweiz verloren hatten. Insgesamt steuerte Ronaldo vier Tore bei. Das gelang ihm zuvor im Nationaltrikot noch nie. Auch João Cancelo kurz vor der Pause und André Silva trugen sich in die Torschützenliste ein.

©AFP/Getty Images

Ungarn - Schweiz 2:3
Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Lettland - Färöer Inseln 0:2
Im vergangenen Monat noch hatte Lettland Andorra besiegt, diesmal mussten sich die Balten zu Hause den Fähringern geschlagen geben. Ragnar Nattestad vor und Jóan Edmundsson nach der Pause schossen den Sieg für die Gäste heraus.

Gruppe H
Belgien - Bosnien und Herzegowina 4:0
Vor dem Spiel waren beide Mannschaften noch ohne Punktverlust, danach ist es nur noch Belgien. Nach einem Eigentor der Bosnier kamen die Roten Teufel auf Touren. Eden Hazard, Toby Alderweireld und Romelu Lukaku machten mit ihren Toren den souveränen Sieg perfekt.

Estland - Gibraltar 4:0
Gibraltar hoffte nach der torlosen ersten Halbzeit auf den ersten Punktgewinn in einem Pflichtspiel. Nach dem Wiederanpfiff aber machten die Esten ernst. Konstantin Vassiljev erzielte die ersten beiden Tore, Mattias Käit machte dann ebenfalls mit einem Doppelpack alles klar.

Griechenland - Zypern 2:0
Kostas Mitroglou besorgte nach zwölf Minuten mit einem Flachschuss die frühe Führung für die Gastgeber. Das zweite Tor war ein Geschenk des zyprischen Torhüters Kostas Panayi, der den Ball Petros Mantalos vor die Füße rollte. Der bedankte sich mit dem Tor zum 2:0. Griechenland und Belgien führen die Gruppe mit sechs Punkten an.

Oben