Englische Nationalelf: Allardyce tritt zurück

Sam Allardyce ist nach nur einem Spiel als Trainer der englischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Gareth Southgate übernimmt als Interimstrainer.

Sam Allardyce ist nicht mehr Trainer der Three Lions
Sam Allardyce ist nicht mehr Trainer der Three Lions ©Getty Images

Sam Allardyce ist nicht mehr Trainer der Three Lions. Seine Amtszeit dauerte lediglich ein Spiel.

Allardyce (61) hat seinen Vertrag mit dem Englischen Fußballverband (FA) in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst. Ursache für die Trennung war eine Reihe von Enthüllungsberichten in englischen Tageszeitungen. Bis zum Ende des Jahres wird U21-Trainer Gareth Southgate als Interimscoach fungieren.

Im Juli hatte Allardyce, der einst bei Bolton, Newcastle, Blackburn, West Ham und Sunderland an der Seitenlinie stand, die Nachfolge von Roy Hodgson angetreten. In seinem einzigen Spiel setzte sich England beim Auftakt der Qualifikation zur FIFA-WM mit 1:0 gegen die Slowakei durch.

In einer Presse-Erklärung des Verbands hieß es: "Das Verhalten von Allardyce, so wie es heute in der Presse veröffentlicht wurde, ist für den englischen Nationaltrainer unangemessen. Er hat akzeptiert, dass er einen gravierenden Fehler begangen hat und sich dafür entschuldigt. Es handelt sich um eine ernste Angelegenheit, deshalb haben die FA und Allardyce den Vertrag in beiderseitigem Einverständnis und mit sofortiger Wirkung aufgelöst."

Highlights: Slowakei - England 0:1
Highlights: Slowakei - England 0:1

"Diese Entscheidung ist nicht leicht gefallen. Aber für die FA liegt die Priorität im Schutz der breiteren Interessen des Fußballs, für uns gelten die höchsten Verhaltensstandards. Der Trainer der englischen A-Nationalmannschaft muss in seinem Amt eine starke Führungspersönlichkeit darstellen und jederzeit Respekt für die die Integrität des Fußballs an den Tag legen."

"Gareth Southgate wird in den nächsten vier Spielen gegen Malta, Slowenien, Schottland und Spanien die Verantwortung für die A-Nationalelf übernehmen, während die FA einen neuen Trainer sucht."

Allardyce: "Aufgrund aktueller Ereignisse haben die FA und ich in gegenseitigem Einverständnis entschieden, getrennte Wege zu gehen. Die Ernennung zum Nationaltrainer im Juli war eine große Ehre für mich. Ich bin sehr enttäuscht über diesen Ausgang."

Oben