Schweiz zwingt den Europameister in die Knie

Schweiz - Portugal 2:0 Die Schweiz hat gegen Portugal für einen Paukenschlag gesorgt und ist furios in die WM-Qualifikation gestartet.

Breel Embolo feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Portugal
Breel Embolo feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Portugal ©Getty Images
  • Die Schweiz feiert durch einen 2:0-Sieg gegen Portugal einen Traumstart in Gruppe B
  • Breel Embolo bringt die Gastgeber nach einem Freistoß von Ricardo Rodríguez in Führung
  • Admir Mehmedi erhöht in der 30. Minute mit einem platzierten Schuss auf 2:0
  • Portugal fällt nach der Pause gegen kompakte Schweizer zu wenig ein, um einen Punkt zu retten

Der Achtelfinalist der UEFA EURO 2016 setzt am ersten Spieltag der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 gegen Portugal ein ganz dickes Ausrufezeichen und schlägt den Europameister eindrucksvoll mit 2:0.

Der Schweizer Coach Vladimir Petković vertraute auf Breel Embolo für den verletzten Xherdan Shaqiri und brachte im Sturm Haris Seferović.

Die erste gute Chance des Spiels hatten die Portugiesen. Bernardo Silva scheiterte nach fünf Minuten an Yann Sommer, aber auch die Schweiz versteckte sich nicht und ging in der 24. Minute in Führung.

Ricardo Rodíguez servierte einen Freistoß aus gut 22 Metern mit viel Schnitt auf den Kasten, Rui Patrício wehrte die Kugel direkt auf den Kopf von Breel Embolo ab und dieser ließ sich nicht zweimal bitten.

Sechs Minuten später legten die Gastgeber nach. Admir Mehmedi kam nach einem brillanten Zusammenspiel mit Haris Seferović im Sechzehner aus zentraler Position zum Abschluss und versenkte die Kugel eiskalt zum 2:0.

Portugal reagierte mit wütenden Gegenangriffen und wäre durch Raphaël Guerreiro in der 37. Minute fast zum Anschluss gekommen. Nach der Pause zog sich die Schweiz zurück und ließ den Gegner kommen. Portugal fiel gegen die kompakten Gastgeber nicht viel ein. Bernardo Silva und José Fonte vergaben in der 51.- bzw. in der 76. Minute zwei gute Chancen.

Die Schweizer lauerten auf ihre Konterchancen und hätten nach 70 Minuten durch Blerim Džemaili auf 3:0 erhöhen können. In der Schlussphase wurde es nochmals unruhig, nachdem Nani mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte.

Letztlich brachten die Gastgeber den Sieg aber über die Zeit und fahren drei ganz wichtige Punkte ein. Daran änderte auch die Tatsache nichts mehr, dass Granit Xhaka nach seiner zweiten Gelben Karte in der Nachspielzeit noch des Feldes verwiesen wurde.

Stimmen zum Spiel

Vladimir Petković
"Wir haben als eine geschlossene Einheit agiert, aber auch mit großer Qualität reagiert. Am Schluss mussten wir nochmals etwas leiden, aber es gehört auch dazu, dass man eine solche Partie dann über die Runden bringt."

Blerim Džemaili
"Die komplette Mannschaft war heute beeindruckend. Gegen Polen sind wir bei der UEFA EURO 2016 unglücklich im Elfmeterschießen ausgeschieden. Doch jetzt haben wir gegen Portugal mit einer tollen Leistung den ersten Schritt gemacht, um uns für das nächste große Turnier zu qualifizieren."

Oben