WM-Qualifikation ab September

Die UEFA EURO 2016 ist Geschichte, aber für die Finalisten Frankreich und Portugal sowie für den Rest wird es schon wieder ernst, wenn am 4. September die Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 startet.

Portugal trifft in der WM-Qualifikation erneut auf Ungarn
Portugal trifft in der WM-Qualifikation erneut auf Ungarn ©AFP/Getty Images

Die UEFA EURO 2016 ist Geschichte, aber für die beiden Finalisten Frankreich und Portugal sowie für den Rest wird es schon wieder ernst, wenn im September die Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 startet.

Drei der neun Qualifikationsgruppen legen am Sonntag, den 4. September los, dabei kommt es zum Duell zwischen der Slowakei und England, bei der UEFA EURO 2016 war diese Partie torlos geendet. Deutschland startet an diesem Tag in Norwegen in die Qualifikation und will als erste Nation seit Brasilien 1962 seinen Titel verteidigen.

Am 5. September kommt es zur EURO-Revanche zwischen Kroatien und der Türkei, während der Kosovo sein Pflichtspieldebüt in Finnland bestreitet. Diese beiden Teams sind die einzigen Länder in Gruppe I, die nicht in Frankreich gespielt haben, denn neben Kroatien und der Türkei befinden sich auch Island und die Ukraine in dieser Gruppe.

13 europäische Teams qualifizieren sich neben Gastgeber Russland sowie 18 weiteren Nationen für die Weltmeisterschaft.

Alle Paarungen

  • Die Gruppen
Germany lifted the World Cup in 2014
Germany lifted the World Cup in 2014©AFP/Getty Images

Gruppe A: Niederlande, Frankreich*, Schweden*, Bulgarien, Belarus, Luxemburg
Gruppe B: Portugal*, Schweiz*, Ungarn*, Färöer Inseln, Lettland, Andorra
Gruppe C: Deutschland* (Titelverteidiger), Tschechische Republik*, Nordirland*, Norwegen, Aserbaidschan, San Marino
Gruppe D: Wales*, Österreich*, Serbien, Republik Irland*, Moldawien, Georgien
Gruppe E: Rumänien*, Dänemark, Polen*, Montenegro, Armenien, Kasachstan
Gruppe F: England*, Slowakei*, Schottland, Slowenien, Litauen, Malta
Gruppe G: Spanien*, Italien*, Albanien*, Israel, EJR Mazedonien, Liechtenstein
Gruppe H: Belgien*, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Estland, Zypern, Gibraltar
Gruppe I: Kroatien*, Island*, Ukraine*, Türkei*, Finnland, Kosovo

*waren bei der UEFA EURO 2016 am Start; Russland als WM-Gastgeber qualifiziert

  • Auftaktpartien (Anstoßzeiten MEZ)

4. September
Gruppe C: San Marino - Aserbaidschan (18.00), Tschechische Republik - Nordirland (20.45), Norwegen - Deutschland (20.45)
Gruppe E: Dänemark - Armenien (18.00), Kasachstan - Polen (18.00), Rumänien - Montenegro (20.45)
Gruppe F: Litauen - Slowenien (18.00), Slowakei - England (18.00), Malta - Schottland (20.45)

5. September
Gruppe D: Georgien - Österreich (18.00), Serbien - Republik Irland (20.45), Wales - Moldawien (20.45)
Gruppe G: Albanien - EJR Mazedonien (20.45), Israel - Italien (20.45), Spanien - Liechtenstein (20.45)
Gruppe I: Kroatien - Türkei (20.45), Ukraine - Island (20.45), Finnland - Kosovo (20.45)

6. September
Gruppe A: Belarus - Frankreich (20.45), Bulgarien - Luxemburg (20.45), Schweden - Niederlande (20.45)
Gruppe B: Andorra - Lettland (20.45), Färöer Inseln - Ungarn (20.45), Schweiz - Portugal (20.45)
Gruppe H: Bosnien und Herzegowina - Estland (20.45), Zypern - Belgien (20.45), Gibraltar - Griechenland (20.45)

• Die neun Gruppensieger sind direkt für die Endrunde qualifiziert.
• Die acht Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften in ihren Gruppen ziehen in die Play-offs ein und spielen vier weitere Teilnehmer aus.

  • Weg nach Russland

Spieltag 1: 4.-6. September 2016
Spieltag 2: 6.-8. Oktober 2016
Spieltag 3: 9.-11. Oktober 2016
Spieltag 4: 11.-13. November 2016
Spieltag 5: 24.-26. März 2017
Spieltag 6: 9.-11. Juni 2017
Spieltag 7: 31. August-2. September 2017
Spieltag 8: 3.-5. September 2017
Spieltag 9: 5.-7. Oktober 2017
Spieltag 10: 8.-10. Oktober 2017
Play-off-Hinspiele: 9.-11. November 2017
Play-off-Rückspiele: 12.-14. November 2017
Endrunde (Russland): 14. Juni-15. Juli 2018

  • Kontinentale Verteilungen

Afrika (CAF): 5
Asien (AFC): 4 oder 5
Europa (UEFA): 14, darunter Gastgeber Russland
Nordamerika, Zentralamerika und Karibik (CONCACAF): 3 oder 4
Ozeanien (OFC): 0 oder 1
Südamerika (CONMEBOL): 4 oder 5

Interkontinentale Play-offs (6.-14. November 2017): Vierter Platz CONCACAF - Fünfter Platz AFC, Erster Platz OFC - Fünfter Platz CONMEBOL

Oben