Vrba nicht mehr Trainer der Tschechischen Republik

"Ich bin sehr froh, dass ich die Chance hatte, die tschechische Nationalmannschaft zu trainieren", sagte Pavel Vrba, der seinen Posten räumt und bei Anji Makhachkala in Russland anheuert.

Pavel Vrba führte die Tschechische Republik zur UEFA EURO 2016
Pavel Vrba führte die Tschechische Republik zur UEFA EURO 2016 ©AFP/Getty Images

Pavel Vrba ist als Trainer der Tschechischen Republik zurückgetreten. Der 52-Jährige nahm ein Angebot des russischen Vereins Anji Makhachkala an.

"Ich bin sehr froh, dass ich die Chance hatte, die tschechische Nationalmannschaft zu trainieren", sagte er. "Es war eine große Ehre und eine schöne Erfahrung. Es ist schwer, das nun zurückzulassen. Aber auf mich warten schon neue Herausforderungen. Nach der EURO bin ich meine Optionen durchgegangen und habe mich schließlich für das Angebot von Anji entschieden."

Vrba war zweieinhalb Jahre im Amt und führte seine Mannschaft zur Endrunde der UEFA EURO 2016. In Frankreich holten die Tschechen jedoch nur einen Punkt und wurden Letzter in Gruppe D hinter Kroatien, Spanien und der Türkei. In 25 Spielen als tschechischer Trainer holte er zehn Siege, fünf Unentschieden und verlor zehn Mal.

Miroslav Pelta, Präsident des Fußballverbandes der Tschechischen Republik (FAČR), sagte: "Auch wenn sich sein Team nicht für das Achtelfinale qualifizieren konnte, erachte ich die Arbeit von Pavel Vrba als erfolgreich. Wir respektieren seine Entscheidung, in den Klub-Fußball zurückzukehren, und haben bereits damit begonnen, einen neuen Trainer zu suchen."

Die Tschechen treffen bei der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft in Gruppe C auf Deutschland, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino.

Oben