Wales ringt Nordirland nieder

Wales - Nordirland 1:0 In einem vor allem kämpferisch geprägten Spiel auf Augenhöhe setzte sich Wales am Ende dank des Eigentors von Gareth McAuley knapp durch.

Watch all of the action from Parc des Princes as a Gareth McAuley own goal proved the difference between the sides.
  • Wales gewinnt ein hart umkämpftes Spiel und steht im Viertelfinale der UEFA EURO 2016
  • In einer chancenarmen und torlosen ersten Hälfte zeigt Nordirland mehr Zug zum Tor
  • Nach der Pause bleibt die Partie lange hart umkämpft und Wales kommt nach und nach besser in die Partie
  • Die Hereingabe von Gareth Bale in der 75. Minute lenkt Gareth McAuley unglücklich in das eigene Tor
  • Alle Informationen, die Analyse und die Reaktionen zur Partie
  • Wales trifft am Freitag in Lille auf den Sieger der Partie Ungarn gegen Belgien

Im britischen Bruderduell zeigten sich beide Teams zu Beginn durchaus engagiert, aber ohne allzu großen Zug zum Tor. Den ersten Torschuss der Partie gab es in der 10. Minute, als Stuart Dallas das kurze Eck anvisierte, aber an der starken Reaktion von Wayne Hennessey scheiterte. In der 22. Minute waren es dann erneut die Nordiren, die mit einem Fernschuss von Jamie Ward gefährlich wurden, doch Hennessey war wiederum zur Stelle.

Die Waliser brachten ihre Angriffe, die Seltenheitswert hatten, zunächst nicht zum Abschluss und strahlten in der ersten Hälfte nahezu keinerlei Torgefahr aus. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich eine Partie, die sich im Mittelfeld abspielte und so stand nach 45 Minuten ein torloses und leistungsgerechtes Remis.

Auch nach der Pause begann die Partie etwas behäbig und abermals mit mehr Zielstrebigkeit der Nordiren. Fast aus dem Nichts kam in der 53. Minute Sam Vokes per Kopf zum Abschluss, setzte den Ball aber doch einen ganzen Meter neben das Tor von Michael McGovern, der nicht eingreifen musste. Ganz im Gegenteil zum Freistoß von Gareth Bale, den McGovern in der 58. Minute mit einer schönen Parade klären konnte.

Dem Spiel der Nordiren war nach diesem kleinen Zwischenhoch der Waliser ein erhöhter Respekt vor einem möglichen Achtelfinalaus zu entnehmen, und so zog sich das Team von Trainer Michael O'Neill ein ganzes Stück zurück. Die Folge war der Führungstreffer der Waliser durch das Eigentor von Gareth McAuley nach einer scharfen Hereingabe von Gareth Bale in der 75. Minute.

Auf diesen Rückschlag fand Nordirland keine Antwort mehr und so stand am Ende der knappe Sieg für Wales, das bei seiner Endrunden-Premiere am Freitag in Lille auf den Sieger der Partie zwischen Ungarn und Belgien trifft.

Spieler des Spiels: Gareth Bale (Wales)
Der Star der Waliser bewies einmal mehr seine Qualität, als er das goldene Tor einleitete. Insgesamt schlug er sieben Flanken in den nordirischen Strafraum.  

Bale begeistert Wales
Auch wenn Gareth Bale erstmals bei der UEFA EURO 2016 ohne Treffer blieb, war es doch wieder der Angreifer, der für den walisischen Sieg sorgte. Nach einer unauffälligen ersten Hälfte stellte er nach einer knappen Stunde seine Freistoßqualitäten unter Beweis, scheiterte aber knapp. Doch seine starke Hereingabe in den Strafraum nach 75. Minute konnte Nordirlands Abwehrmann Gareth McAuley nicht anders verarbeiten, als in das eigene Tor. Wieder einmal konnte Bale die walisischen Fans begeistern.

Oben