Irland jubelt und fährt zur EURO

Republik Irland - Bosnien und Herzegowina 2:0 (Gesamt: 3:1) Ein Doppelpack von Jon Walters hat den Iren das Ticket für die Endrunde in Frankreich gesichert.

See the two goals by Jonathan Walters that booked the Republic of Ireland's place in France next summer, after a 3-1 aggregate success against Bosnia and Herzegovina was sealed with a 2-0 second leg win in Dublin.
  • Die Republik Irland setzt sich im Rückspiel verdient durch
  • Jon Walters avanciert mit einem Doppelpack zum Held des Abends
  • Die Gäste sind im letzten Drittel nicht zielstrebig genug
  • Irland fährt nach 1988 und 2012 zum dritten Mal zur EURO-Endrunde
  • Beide Mannschaften laufen mit Trauerflor auf und Gedenken der Vorfälle in Paris mit einer Schweigeminute

Die Republik Irland fährt zum zweiten Mal in Folge zur UEFA-Europameisterschaft. Jon Walters traf beim 2:0-Heimsieg gegen Bosnien und Herzegowina doppelt und löste damit eine Riesenparty in Dublin aus.

Am Freitag hatten sich die Iren beim 1:1 in Zenica einen kleinen Vorteil erarbeitet und ließen sich im Rückspiel nicht lange bitten, um diesen auszubauen.

Bosniens Torwart Asmir Begović war schon in der Anfangsphase mehrmals gefordert und parierte gegen Wes Hoolahan und Robbie Brady stark. Bosnien versuchte, das Spiel mit längeren Ballbesitzphasen unter Kontrolle zu bekommen, ließ sich aber immer wieder aus dem Rhythmus bringen.

In der 24. Minute entschied der Schiedsrichter nach einer Hereingabe von Daryl Murphy auf Handspiel von Ervin Zukanović und zeigte auf den Punkt. Walters schnappte sich die Kugel und ließ seinem ehemaligen Teamkollegen Begović keine Chance.

Bosnien war um eine direkte Reaktion bemüht, Edin Džeko traf mit einem Distanzschuss aber nur das Außennetz. Zur Pause brachte Trainer Mehmed Baždarević mit Muhamed Bešić einen weiteren Spieler für die Offensive, doch Irland überzeugte weiterhin mit einer gut organisierten Abwehr. 

Zudem wurden die Iren von ihren frenetischen Fans angepeitscht und das Stadion kochte in der 70. Minute über, als Walters nach Brady-Flanke am langen Pfosten goldrichtig stand und die Kugel in die Maschen hämmerte.

Die Bosnier gaben sich zwar noch nicht geschlagen, bis auf einen Lattentreffer von Vedad Ibišević sprang aber nicht mehr viel heraus. Dann war Schluss und die Iren starteten feiernd in die dritte Halbzeit...

Oben