Jubilar Király warnt: Ungarn noch nicht durch

Ungarns Torhüter Gábor Király erlebte in Oslo einen angenehmen Abend, er blieb ohne Gegentor und feierte einen 1:0-Sieg gegen Norwegen - doch das wird nichts zählen, wenn sein 101. Länderspiel mit einer Niederlage enden sollte.

See László Kleinheisler's superb debut strike that gave Hungary a first-leg lead against Norway in Oslo.

Gábor Király hätte nach Ungarns 1:0-Sieg in Norwegen durchaus feiern können - er blieb nicht nur ohne Gegentor, sondern stieß mit seinem Team die Tür zur UEFA EURO 2016 weit auf. Trotzdem sah der Torhüter noch keine Veranlassung zu ausgedehntem Jubel.

Der 39-Jährige, der nach 18 Jahren in England und Deutschland seit dieser Saison wieder in Ungarn bei Haladás spielt, glänzte in Oslo wie in seinen besten Tagen. Mit seinem Markenzeichen, der grauen Jogginghose, war er von der ersten Sekunde an hellwach und verhinderte einen Traumstart der Norweger, als er einen Schuss von Per Ciljan Skjelbred über die Latte lenkte.

Später folgten weitere Glanztaten gegen Alexander Søderlund und Stefan Johansen, damit legte Király den Grundstein für den Auswärtssieg, den Debütant Lázló Kleinheisler mit seinem Tor Mitte der ersten Halbzeit perfekt machte.

Gábor Király am Vorabend des Hinspiels
Gábor Király am Vorabend des Hinspiels©AFP/Getty Images

Király ist aber lange genug im Geschäft, um zu wissen, dass damit noch nichts entschieden ist. "Der Sieg war wichtig, aber wir müssen dieses Spiel schnell vergessen und uns auf das Rückspiel konzentrieren", sagte er im Gespräch mit UEFA.com. "Wir müssen uns jetzt schnell erholen."

Drei Tage haben er und seine Teamkollegen dafür Zeit, am Sonntag soll dann in Budapest mit den Fans im Rücken das Ticket zur UEFA EURO 2016 endgültig gelöst werden. Király ist fest davon überzeugt, dass Ungarn den Vorsprung erfolgreich verteidigen kann. "Wir sind ein starkes Team. Das müssen wir jetzt auch in Ungarn beweisen."

Oben