Xhaka lobt Schweizer Teamspirit

"Jeder darf sich zu Wort melden und jeder wird von den anderen respektiert, das macht eine wahre Mannschaft aus", begründet Granit Xhaka die unverhoffte Chance der Schweiz, doch noch das EURO-Ticket zu buchen.

Granit Xhaka träumt von seiner ersten EURO-Teilnahme
Granit Xhaka träumt von seiner ersten EURO-Teilnahme ©AFP/Getty Images

Trotz zwischenzeitlich großer Probleme könnte die Schweiz am Ende der anstehenden Week of Football ihre Teilnahme an der UEFA EURO 2016 in der Tasche haben. Mittelfeldspieler Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach macht für diese unverhoffte Chance vor allem die gute Stimmung im Team unter Trainer Vladimir Petković verantwortlich.

UEFA.com: Die Schweiz ist Zweiter der Gruppe E und spielt jetzt gegen San Marino und Estland; Sie sind doch sicher sehr optimistisch, was die Teilnahme an der EURO angeht?

Granit Xhaka: Auf dem Papier müssten wir beide Teams schlagen, aber heute ist es viel schwerer, gegen kleinere Nationen zu gewinnen als noch vor einigen Jahren, weil sie unglaublich kämpfen und auch taktisch viel besser geworden sind. Gegen San Marino müssen wir definitiv gewinnen, da zählt keine Entschuldigung und in Estland würde dann vermutlich sogar ein Punkt genügen. Aber wir werden auch dort auf Sieg spielen.

UEFA.com: Aus acht Spielen hat die Schweiz 15 Punkte geholt; was sagen Sie zu den Leistungen Ihres Teams?

Xhaka: Nach den zwei Auftaktniederlagen standen wir ganz schön unter Druck, aber seitdem haben wir uns gesteigert und zuletzt auch richtig gut gespielt, außer bei der Niederlage in England.

Highlights: Schweiz - Slowenien 3:2
Highlights: Schweiz - Slowenien 3:2

UEFA.com: Die Schweiz hat die Teilnahme an der UEFA EURO 2012 knapp verpasst, was würde Ihnen die Endrundenteilnahme bedeuten?

Xhaka: Es wäre meine erste EURO – ich habe schon bei einer WM mitgespielt und das war ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde. Eine EURO ist etwas ganz anderes, aber ich freue mich sehr auf die Endrunde in Frankreich.

UEFA.com: Xherdan Shaqiri könnte gegen San Marino sein 50. Länderspiel bestreiten; wie wichtig ist er für die Nati?

Xhaka: Er ist ein unglaublich wichtiger Spieler mit einem riesigen Potenzial, das hat er letztes Jahr [bei der WM] bewiesen. Er begann seine Karriere in der Nationalmannschaft in sehr jungen Jahren und spielt seither auf hohem Niveau. Aber es zählen nicht nur seine sportlichen Qualitäten, sondern auch seine menschlichen. In dieser Mannschaft gibt es keine Unterschiede zwischen jungen und alten Spielern, jeder darf sich zu Wort melden und jeder wird von den anderen respektiert - und das macht eine wahre Mannschaft aus.

Oben