Hintergrund: Estland - Schweiz

Die Schweiz sicherte sich die Qualifikation zur Endrunde in Frankreich nächsten Sommer im vorletzten Spiel der Gruppe E; Estland hat noch eine kleine Chance auf einen Platz in den Play-offs.

Beim Hinspiel in Luzern gab es einen klaren Erfolg für die Schweiz
Beim Hinspiel in Luzern gab es einen klaren Erfolg für die Schweiz ©AFP/Getty Images

Die Schweiz hat den Startplatz bei der UEFA EURO 2016 schon sicher; Estland hat die Hoffnungen auf die Qualifikation noch nicht aufgegeben, auch wenn dafür eine ganze Reihe unwahrscheinlicher Ergebnisse eintreten müssten.

• Die Schweiz qualifizierte sich als zweiter der Gruppe E am vorletzten Spieltag mit einem 7:0-Sieg gegen San Marino und stellte dabei auch ihren Rekord für den höchsten Sieg bei einer Europameisterschaft ein.

• Estland kann sich nur noch qualifizieren, wenn sie das letzte Spiel gewinnen und Slowenien mit einer Tordifferenz gegen San Marino verliert, durch die Estland in dieser Kategorie mit Slowenien aufschließen kann. Sloweniens Tordifferenz liegt bei +5; Estlands bei -4.

Bisherige Begegnungen
• Fabian Schär, Granit Xhaka und Haris Seferovic waren die Torschützen beim 3:0-Hinspielsieg am 27. März in Luzern.

• In den bisher einzigen Duellen der A-Nationalmannschaften beider Länder gewann die Schweiz unter Roy Hodgson gegen Estland mit Trainer Uno Piir während der Qualifikation zur FIFA-WM 1994 auswärts mit 6:0 und zuhause mit 4:0. Die 0:6-Niederlage war Estlands erste Pflichtspielniederlage seit der Unabhängigkeit.

• Estland hat also alle bisherigen Spiele gegen die Schweiz verloren und dabei noch nie ein Tor erzielt.

Formkurve
• Estland hat drei der vier Heimspiele in der Gruppe E gewonnen. Einzig das Spiel gegen England ging mit 0:1 verloren. 

• Die Auswärtsbilanz der Schweiz in der Gruppe E: Zwei Siege, kein Unentschieden, zwei Niederlagen.

Sperren
• Eine aktuelle Übersicht der Verwarnungen gibt es hier: http://de.uefa.org/disciplinary/disciplinary-cases/booking-lists/index.html.

Sonstiges
• Bei Partien in UEFA-Juniorenwettbewerben zwischen den beiden Ländern kann die Schweiz bessere Ergebnisse vorweisen. Die Bilanz: Acht Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage. Den einzigen Erfolg Estlands gab es beim 1:0 der U21-Auswahl im August 2009.

• Auch auf Vereinsbasis spricht die Bilanz eine eindeutige Sprache. In acht Duellen zwischen Klubs der beiden Länder fuhren die Vertreter der Schweiz sechs Siege ein, zudem gab es ein Unentschieden und eine Niederlage.

Oben