Lewandowski: Polen steht vor hartem Kampf

Robert Lewandowski warf nach jedem seiner Tore gegen Gibraltar seiner Frau einen Geburtstagskuss zu. Aber nun stehen zwei schwere Spiele zum Abschluss der Qualifikation an.

0809_EQ_MD8_POLGIB_AMB

Stürmer Robert Lewandowski erzielte zwei Tore gegen Gibraltar, und nach jedem Treffer warf er Ehefrau Anna Küsse zu. Und nach dem Schlusspfiff gab es einen Kuchen, um ihren 27. Geburtstag zu feiern. Alles in allem war das ein schöner Abend für die Familie Lewandowski.

Mit zehn Treffern aus acht Spielen in der Gruppe D ist Lewandowski führend in der Torschützenliste der Qualifikation. Damit liegt er zwei Treffer vor seinem Bayern-Teamkollegen Thomas Müller. Vier Tore hatte er im ersten Aufeinandertreffen mit Gibraltar erzielt, und weitere zwei beim gestrigen 8:1-Erfolg. Der Stürmer scheint also besonders Spiele gegen Gibraltar zu genießen, aber noch mehr interessierte ihn gestern nach dem Sieg, das Polen weiterhin Platz zwei hinter Deutschland belegt, das zwei Punkte mehr auf dem Konto hat.

"Natürlich ist es schön, Toptorschütze zu sein, aber was ultimativ zählt, ist die Situation in unserer Gruppe", sagte er gegenüber UEFA.com. "Ich bin nicht besessen davon, wie viele Tore ich erzielen werde, ich hätte sogar mehr schießen können. Ich und Kamil Glik haben uns entschieden, Kuba Błaszczykowski den Elfmeter treten zu lassen, weil er jetzt etwas Selbstvertrauen braucht, und Tore helfen immer dabei."

"Das wird noch ein harter Kampf bis zum Ende zwischen Polen, Schottland und Irland, und wir müssen uns auf diese letzten Spiele im Oktober konzentrieren [in Schottland und daheim gegen Irland]", fügte er hinzu.

Auch Kamil Grosicki traf zweimal und bereitete zwei Treffer vor, sodass der 27-jährige Flügelspieler von Stade Rennais Grund zur Freude hatte nach der 1:3-Niederlage am Freitag gegen Deutschland.

Bartosz Kapustka traf bei seinem Debüt für Polen
Bartosz Kapustka traf bei seinem Debüt für Polen©AFP/Getty Images

"Ich habe gegen Deutschland eine schöne Vorlage gegeben - ich habe den Videoclip oft angeschaut, aber die Tore und Vorlagen hier machen mich glücklicher, weil wir gewonnen haben", sagte er gegenüber UEFA.com. "Wir alle wissen, dass die letzten beiden Spiele entscheidend sein werden, aber das Wichtigste ist, dass wir alles in 'unseren polnischen Beinen' haben. Wir brauchen von niemandem Hilfe. Wenn wir unseren Job tun, dann erreichen wir die Endrunde."

Cracovia-Mittelfeldspieler Bartosz Kapustka hatte ebenfalls ein gutes Gefühl, der 18-Jährige schoss bei seinem Debüt gleich ein Tor. "Ich muss Kamil Grosicki für die großartige Vorlage danken", sagte er. "Es war ein wunderbarer Abend - ein Traum ist für mich wahr geworden. Meine Mannschaftskollegen haben mich vor dem Spiel etwas veräppelt, sagten, dass auf mir eine Menge Druck läge, weil ich das Trikot mit der Nummer 10 trage. Aber Druck habe ich nicht gespürt. Ich werde das Trikot von diesem Spiel aufheben - für mich ist das wie ein heiliges Relikt."

Oben