Auslosung der WM-Quali: Alle Informationen

Nachdem die Setzpositionen für die Auslosung der WM-Qualifikation am Samstag bestätigt wurden, zeigen wir Ihnen die Schlüssel zu den Töpfen, die die Schicksale der 52 europäischen Mannschaften bestimmen.

Titelverteidiger Deutschland führt das Feld der 52 europäischen Teams an
Titelverteidiger Deutschland führt das Feld der 52 europäischen Teams an ©Getty Images

Die Setzpositionen für die Auslosung der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 am Samstag wurden bestätigt.

Die 52 europäischen Nationen (alle Mitgliedsverbände der UEFA, abgesehen vom automatisch qualifizierten Gastgeber Russland und von Gibraltar, das kein Mitglied der FIFA ist) wurden nach ihrer Platzierung in der FIFA-Weltrangliste im Juli in sechs Töpfe aufgeteilt. Die Auslosungszeremonie, an der alle kontinentalen Konföderationen der FIFA teilnehmen, findet in Konstantinovsky-Palast in Sankt Petersburg statt und beginnt um 17.00 Uhr MEZ

Unmittelbar nach der Auslosung erfahren Sie hier die europäischen Gruppen

Topf 1: Deutschland (Titelverteidiger), Belgien, Niederlande, Portugal, Rumänien, England, Wales, Spanien, Kroatien

• Im Vergleich zu Topf 1 bei der Qualifikation zur WM 2014 wurden Italien, Norwegen und Griechenland durch Belgien, Rumänien und Wales ersetzt

Deutschland hofft auf die erste erfolgreiche Titelverteidigung seit Brasilien 1962; kein Titelverteidiger scheiterte bisher in der Qualifikation.

Wales' höchste Platzierung in der FIFA-Weltrangliste (10.) brachte sie in die höchste Kategorie – vor vier Jahren waren sie noch in Topf 6.

Die Slowakei verpasste Topf 1 nur knapp
Die Slowakei verpasste Topf 1 nur knapp©AFP/Getty Images

Topf 2: Slowakei, Österreich, Italien, Schweiz, Tschechische Republik, Frankreich, Island, Dänemark, Bosnien und Herzegowina

• Die Slowakei kam bis auf 6,34 Punkte an Topf 1 heran, da Kroatien im Juni unentschieden gegen Italien spielte (die ihrerseits Topf 1 verpassten, weil sie ein Freundschaftsspiel gegen Portugal verloren).

Island, das sich mit der A-Nationalmannschaft noch nie für ein internationales Turnier qualifizieren konnte, war wie Wales 2014 in Topf 6.

Frankreich kann auf alle vier Gegner aus der Qualifikation 2014 treffen – Spanien, Belarus, Georgien und Finnland – obwohl dieses Mal auch eine sechste Mannschaft dabei wäre.

Topf 3: Ukraine, Schottland, Polen, Ungarn, Schweden, Albanien, Nordirland, Serbien, Griechenland

Albanien war noch nie im dritten Topf, wenn es vier oder mehr Lostöpfe gab.

• Dies ist das erste Mal seit ihrem Sieg bei der UEFA EURO 2004, dass Griechenland nicht in den ersten beiden Töpfen zu finden ist.

• Wenn Russland an der Qualifikation teilgenommen hätte, wäre Griechenland in Topf 4.

Die Färöer sind im höchsten Topf ihrer Geschichte
Die Färöer sind im höchsten Topf ihrer Geschichte©AFP

Topf 4: Türkei, Slowenien, Israel, Republik Irland, Norwegen, Bulgarien, Färöer Inseln, Montenegro, Estland

• Die Färöer Inseln sind zum ersten Mal in einem der höchsten vier Töpfe.

• Vier dieser Mannschaften – Türkei, Irland, Montenegro und Estland – erreichten die Play-offs zur UEFA EURO 2012 (Irland besiegte Estland und qualifizierte sich).

Irland, Norwegen und Bulgarien qualifizierten sich alle für die WM 1994, die letzte WM, an der 24 Mannschaften teilnahmen.

Topf 5: Zypern, Lettland, Armenien, Finnland, Belarus, EJR Mazedonien, Aserbaidschan, Litauen, Moldawien

• Nur eine der neun Mannschaften in Topf 5 der Qualifikationsauslosung zur WM 2014 konnte keinen Sieg einfahren – die Färöer Inseln, die jetzt die beste Platzierung dieser neun Mannschaften haben.

Topf 6: Kasachstan, Luxemburg, Liechtenstein, Georgien, Malta, San Marino, Andorra

• Nur Georgien war vor vier Jahren nicht in Topf 6, Wales und Island (die bis in die Play-offs kamen) stiegen ungefähr 100 Plätze in der FIFA-Weltrangliste auf.

• Die acht Teams aus Topf 6 erspielten zusammen 43 Punkte in der Qualifikation zur WM 2014, 16 davon kamen von Mannschaften, die dieses Mal wieder in dieser Kategorie sind.

Oben