Challandes wird Trainer von Armenien

Armenien hat Bernard Challandes als Nachfolger von Nationaltrainer Vardan Minasyan verpflichtet, der Schweizer wird die Mannschaft in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 betreuen.

Bernard Challandes arbeitet seit 1977 als Trainer
Bernard Challandes arbeitet seit 1977 als Trainer ©Getty Images

Armenien hat den Schweizer Bernard Challandes als Nachfolger von Nationaltrainer Vardan Minasyan verpflichtet.

Der 62-Jährige hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wird die Mannschaft damit in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 betreuen. Sein Vorgänger Minasyan hatte sich im Oktober entschieden, seinen Vertrag mit dem Armenischen Fußballverband (FFA) nicht zu verlängern, obwohl die Qualifikationen zu UEFA EURO 2012 und FIFA-WM 2014 durchaus ansprechend verlaufen waren.

"Unsere Mannschaft brauchte einen erfahrenen Trainer, denn das armenische Nationalteam ist so stark wie nie zuvor", erklärte FFA-Präsident Ruben Hayrapetyan. "Unser Team kann durchaus mit großen Gegnern mithalten. Wir haben mit 49 Trainern verhandelt und uns am Ende für Bernard Challandes entschieden. Er hat mich persönlich mit seinem Wissen über unser Nationalteam überrascht."

Challandes begann seine Trainerkarriere im Jahr 1977, vor seinem Engagement beim Schweizerischen Fussballverband im Jahr 1995 arbeitete er unter anderem beim FC Yverdon-Sport, BSC Young Boys und Servette FC. 2001 übernahm er die Schweizer U21 und führte diese ins Halbfinale der UEFA-U21-Europameisterschaft 2002.

2007 ging er zum FC Zürich. Er bescherte dem Klub den 12. Meistertitel und wurde 2009 zum Schweizer Trainer des Jahres gewählt. 2011 gewann er mit dem FC Sion den Schweizer Pokal, ehe er bei Neuchâtel Xamax und FC Thun arbeitete.

Armenien trifft in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 in der Gruppe I auf Portugal, Dänemark, Serbien und Albanien. Zum Auftakt gastieren die Armenier am 7. September in Dänemark, das erste Heimspiel folgt am 11. Oktober gegen Serbien.

Oben